Donnerstag, 6. Oktober 2011

[Japanese Drama] Koizora


Koizora
Englisch: Sky Of Love
(Bildquelle by http://img.listal.com)

Country
: Japan
Erscheinungsjahr: 2008
Episoden: 6
(ca. 45 Min.)
Genre: Romantik, Tragödie, Leben, Krankheit
Setting: Gegenwart, Schule

----------------------------------

Mizusawa Elena as Tahara Mika
Seto Koji as Sakurai Hiroki (Hiro)


Manga: Ja, von Ibuki Haneda & von Mika beaufsichtigt, nicht gelesen
Ursprünglich auf einem Blog basierend, der zum Buch wurde.
Anime: Nein
Andere Versionen: Ja, als gleichnamiger Film > Kritik
Fortsetzung: Nein

STORY:

Koizora basiert auf den Erfahrungen und Erlebnissen der Autorin Mika, die diese Geschichte veröffentlichte und den Hauptchara nach ihr benannte.
Tahara Mika ist ein ganz normales High-School-Mädchen. Eines Tages küsst sie einer ihrer Klassenkameraden aus heiterem Himmel. Doch dieser Typ, namens Hiro, scheint bereits eine Freundin zu haben. Deshalb ist Mika schockiert und vor allem verletzt, da sie sich ihren Ersten Kuss anders vorgestellt hat. Verzweifelt versucht sie, alles zu vergessen und entschließt sich auf den Rat einer Freundin mit Tatsuya, einem anderen Jungen aus ihrer Klasse, auszugehen. Erstaunlicherweise reagiert Hiro sehr eifersüchtig darauf und Mika bemerkt, dass sie doch mehr Gefühle für ihn zu haben scheint, als sie anfangs angenommen hat.

MEINUNG:

Koizora ist wohl das bisher traurigste Drama, das ich gesehen habe. Es gibt lauter Hoch und Tiefs, weshalb meine Emotionen teilweise verrückt spielten. Ich habe das Drama nicht in einem Rutsch geschaut, sondern erst ca 4 Episoden und zwei Wochen später die letzten beiden.

Es ist nicht so, dass das mich das Drama nicht gefesselt hat, es ist eher so gewesen, dass es mich irgendwie bedrückt hat, weshalb ich eine kleine Pause gebraucht habe. Die Schauspieler sind eigentlich ziemlich gut, obwohl mir Mika manchmal zu "nett" vorkam und Hiro vielleicht etwas zu jung aussieht.

 

Es gibt wirklich viele total schöne Momente, aber genauso viele traurige und emotionale Stellen. Hätte ich das Drama in einem Rutsch geschaut und wäre mehr in dem Drama "drin gewesen" (ich hoffe ihr wisst was ich meine) so hätte ich sicher am Ende weinen müssen, so aber blieben die Tränen aus auch wenn ein bedrückendes Gefühl vorhanden war. Im besten Fall also die Taschentücher bereit halten. Koizora hat die Bezeichnung Liebesdrama also wirklich verdient, da es mich emotional sehr mitgenommen hat.

Also falls ihr Lust auf ein Drama habt, dass eure Gefühle auf eine Achterbahnfahrt schickt, dann schaut euch dieses schöne Drama unbedingt an. Ich werde mir sicher bald den Film anschauen und euch nochmal davon berichten.

(Vermittelt euch sicher einen ersten Eindruck, aber ich würde nicht zu viel von ansehen^^ - wunderschöner Song inclusive ;D)

BEWERTUNG:

Spannung: 3
Humor: 3
Romantik: 4
Besetzung: 4
Schluss: 4

8 von 10 Punkten

Mich würde interessieren, ob ihr die Filmversion schon gesehen habt und wenn ja, wie ihr es im Vergleich zum Drama findet (falls ihr das auch gesehen habt^^)

Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)

(Quelle: Bild1, Bild2)

Kommentare:

  1. Ich hab zwar bei Koizora nicht so geheult wie zuletzt bei Hachi: A dog's Tale, aber das war eins der wenigen jap. Movies, die mir sehr gefallen haben.
    Da sah ich auch zum ersten mal Haruma Miura in Action und der Jungschauspieler ist ... HOT. XD *___* Ich wollte nur wegen ihm GOKUSEN 3 gucken, bin aber noch nicht dazu gekommen. Eine Freundin hat mir erst Bloody Monday gegeben, was sehr erfolgreich war - das muss ich auch unbedingt erst gucken.

    Koizora das Drama hab ich angefangen wegen Toma-chan, aber habe es nicht länger als 10min durchgehalten. Es fehlte irgendwie die Dynamik. T.T Genau das regt und enttäuscht mich bei J-Doramas immer - es fehlt das Feuer, was einen sofort reinzieht, wie bei den K-Dramas.
    Das einzige Drama, was wirklich ich bis zum Ende gefesselt hat, war bisher leider nur Hotaru no Hikarii und Kurosagi. *___* Dann kam leider zu schnell You're Beautiful und K-Dramas habe meine Liebe für J-Dramas von einer Minute auf die andere verdrängt. ^^;;
    Allerdings höre ich noch viel J-Musik.

    AntwortenLöschen
  2. Ja den Film will ich unbedingt noch schauen, bin gespannt was mir mehr gefallen wird ^^ Bloody Monday habe ich übrigens auch schon auf der Liste, vllt schaffe ich es dieses Jahr noch xD

    Naja, kann sein^^ Japanische Dramen haben eben ihren eigenen Charm, deswegen schaue ich ja nicht nur J-Dramen, sondern auch die anderen als Abwechslung ^^

    AntwortenLöschen
  3. So hab jetzt auch das Drama geguckt und ich muss ehrlich zugeben ich hab am Ende genauso viel geheult wie beim Film. In der Hinsicht nehme sich beide nichts. Mir ist grad immer noch zum heulen zu mute (hab das Drama vor etwa 15 min. beendet) und genauso gings mir auch nachdem ich den Film geguckt hatte. T-T......
    Trotzdem muss ich im Vergleich sagen das ich den Film ein bisschen besser finde, was zum großen Teil an den Schauspielern liegt. Miura Haruma hat seine Rolle genial gespielt, auch wenn ich ein großer Fan von Koji bin und ich nicht sagen will das er ein schlechter Schauspieler ist oder so aber ich konnte ihm einfach nicht die ganze Zeit diesen Bad Boy Charakter abkaufen. Auch Aragaki Yui find ich besser in der Rolle als die Schauspielerin (ich weiß ihren Namen nicht) in dem Drama. Der Charakter den ich aber im Drama am schlechtesten fand war Abe Hiroshi, sprich Yuu. Koide Keisuke hat diese Figur im Film weitaus besser rüber gebracht, ich würde sogar sagen Abe ist in dem Fall kein vergleich zu Koide. Es ist sogar so das ich Yuu im Film noch wesentlich smypatische finde und er mir, schließlich noch wesentlich mehr leitgetan hat als im Drama. Im Film hab ich mir sogar irgendwie gewünscht das sie vielleicht doch bei ihm bleibt... aber dann ist da ja noch Hiro... ach mir ist das Herz gebrochen!!! Im Drama ging es mir nicht wirklich so, da stand fest sie soll zu Hiro zurück gehen. Was am Drama natürlich toll ist, ist das man einiges mehr erfährt, wie das der Kuss von Nobu geplannt war, dass erfährt man im Film nämlich garnicht.
    Dafür passieren ihr im Film schlimmere Sachen, z.B. wird sie wirklich vergewaltigt und es kommt kein rettender Hiro zur Hilfe... und noch andere Sachen, wenn auch teilweise Kleinigkeiten aber die verrate ich jetzt nicht, da du den Film bestimmt irgendwann noch gucken willst. Ich kann's dir aufjedenfall sehr empfehlen!!
    Nagut der Kommentar ist schon lang genug. Vielleicht mache ich auf meinem Blog dazu nochmal einen detalierteren Eintrag. Mal sehen! Dir noch einen schönen Abend! ^-^

    AntwortenLöschen
  4. @Angi
    Danke für deinen Kommentar, habe mich total drüber gefreut ^^ Habe schon gesehen, dass die Film-Bewertungen etwas besser sind und da ich momentan voll auf Miura Haruma stehe, komme ich wohl nicht an dem Film vorbei :D Ich mochte Koji auch sehr gern, aber irgendwie war es nicht so ganz seine Rolle und das Mädel hat mich teilweise einfach nur aufgeregt xD Bin jetzt noch mehr gespannt drauf als vorher, ich will ihn ja schon lange schauen, aber ich will nicht sehen, dass Miura etwas passeirt und heulen wollte ich in letzter Zeit auch nicht xD

    AntwortenLöschen
  5. ich habe ihn erst gestern in einem rutsch geschaut und ich habe geheult und das nicht nur einmal <3

    AntwortenLöschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...