Samstag, 7. April 2012

[Japanese Drama] Asuko March!

(Bildquelle by http://galiacindy.com)
Original: asukoo maachi!

Country: Japan
Erscheinungsjahr: 2011
Episoden: 9 (ca. 55 Min.)
Genre: Schuldrama, (Action + Romantik)
Setting: Gegenwart, Schule

----------------------------------
Takei Emi as Yoshino Nao
Matsuzaka Tori as Yokoyama Aruto
Kaku Kento as Tamaki Makoto
Nagayama Kento as Takeuchi Kazuya
Minami Keisuke as Wajima Go
Ishida Takuya as Hirose Satomi


Manga: Ja, von Akiyama Kaori
Anime/Andere Versionen/Fortsetzung: Nein
STORY:

Yoshino Nao hat bei dem Test für ihre angestrebte Highschool die Aufnahme nicht geschafft. Deswegen geht sie nun auf Anraten ihres Großvaters auf die Asuka-Highshool. Leider hat diese Highschool genau 2 Mädchen in der gesamten Schule und ist darüber hinaus sehr praktisch orientiert, mit jeder Menge maschinenbaubezogenen Stunden. Nao ist davon nicht gerade begeistert, dazu kommen noch die typisch rüpelhaften Yankee-Mitschüler, die wegen jeder Kleinigkeit die Fäuste schwingen.
Mit der Zeit merkt Nao aber, dass diese Schule nicht ganz so schlecht ist wie sie anfangs befürchtet hatte, und das liegt nicht nur an dem Mitschüler der abends als Host arbeitet ^^.
Quelle: http://www.j-dorama.de/s/893/asukou-march/

MEINUNG:

Asuko March war mein erstes Drama in 2012 (wow, wir sind in 2012 angekommen xD - deswegen wurde auch von violett in blau gewechselt xD) und ich bin ganz froh darüber, dass ich das Jahr mit so einem Highschool-Drama begonnen habe ;)

Es war toll einige bekannte Gesichter wiederzusehen, unter anderem Takei Emi, die in Asuko March die Hauptrolle als Yoshino Nao spielt. In Taisetsu.. mochte ich sie bereits, obwohl sie einen schwierigen Charakter gespielt hat, aber ich muss sagen, dass sie mir hier um einiges besser gefallen hat ;) Yoshino Nao ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, das sich eine ganz normale High School wünscht, wo sie verschiedene Kurse besuchen kann, Kontakt zu anderen Mädels in ihrem Alter hat und natürlich möchte sie auch ganz normal daten wie alle anderen auch. Bloß leider hat sie sich dafür für die falsche High School „entschieden“ und muss deshalb auf einiges verzichten. Nao muss sich selbst weiterentwickeln, denn wer will schon als einziges Mädchen abhängig von den Typen sein? Nao ist sehr ehrgeizig und sobald sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, zieht sie es auch durch, außerdem hat sie eine sehr soziale Ader und mischt sich manchmal in fremde Angelegenheiten ein um zu helfen. Wir haben also Mutter Theresa am Start und das fand ich teilweise etwas nervig ^^


Die beiden wohl wichtigsten Typen in dem ganzen Haufen sind Yokoyama Aruto und Tamaki Matoto. Einer süsser als der Andere, wobei ich mich nicht entscheiden kann wer der Eine und wer der Andere ist ^^
Bei Matsuzaka Toori (Aruto) hatte ich komischerweise das Gefühl ihn schon irgendwo gesehen zu haben, was jedoch nicht der Fall ist^^ Aruto trifft man nicht so oft im Unterricht an, wie man eigentlich sollte. Mal ist er da, mal ist er weg und taucht plötzlich wieder auf.^^ Aruto ist eher der melancholisch nachdenkliche Typ, kann aber auch seine Fäuste schwingen wenn es mal nötig ist. Durch die „Erkrankung“ seiner Mutter musste er schnell erwachsen werden und arbeitet als Host um finanziell über Wasser zu bleiben.
Tamaki Makoto (Kaku Kento) hat es ebenfalls nicht sonderlich leicht im Leben. Sein Vater hat eine eigene Industriefirma, die Schrauben etc. herstellt, das hört sich vielleicht toll an, ist es aber leider nicht, denn die Firma wirft keinen besonders hohen Gewinn ab. Makoto arbeitet zusätzlich um die Familie zu unterstützen, denn es gibt noch 3 jüngere Geschwister, die auch irgendwie versorgt werden müssen. Trotz all dieser Probleme ist Makoto ein eher fröhlicher Charakter, der seine Probleme manchmal hinten anstellt und lieber anderen bei der Lösung ihrer Probleme hilft.


Klingen beide toll ne? Für wen soll man sich denn da entscheiden?^^ Naja darum geht es eher nebensächlich in Asuko March, denn das Drama ist keine Romanze sondern eher ein Schul-Drama. Man könnte es ein bisschen mit Gokusen vergleichen, nicht, dass die beiden große Gemeinsamkeiten haben, sondern weil in vielen Folgen die Probleme einiger Mitschüler im Vordergrund stehen. Nao beseitigt also nach und nach die Probleme in der Klasse und sorgt für mehr Harmonie :P Manchmal kriegt man dann auch als Bonus eine etwas kitschige Rede zu hören^^ 

Etwas fragwürdig fand ich jedoch die Aktion, die dem Drama den Namen gibt: Asuko March. Ich will euch ja nichts vorwegnehmen, aber an die, die das Drama bereits gesehen haben – könnt ihr euch ne sinnlosere Aktion vorstellen?^^ Mir fällt es ehrlich gesagt schwer xD - Euch geht’s beschissen? - Wurscht! Ihr macht da mit! Und alles nur damit, dass Teil dann wieder in seine Einzelbestandteile zerlegt wird... naja xD Trotz ein paar Konflikten und Schlägereien war Asuko March sehr unterhaltsam, hat mich des öfteren zum Lachen gebracht, aber ich musste auch öfters die Stirn runzeln xD Besonders oft hat dazu auch Naos Opa beigetragen, bei dem sie wohnt, denn er war alles andere als klischeehaft, sondern süss, witzig und zum knuddeln, ohne übertrieben zu wirken ;)


Es gibt natürlich noch einige andere Nebencharaktere wie Momo (Gouriki Ayame – ich mag die Schauspielern sehr, sie schaut einfach zuckersüss mit ihren kurzen Haaren aus und ich habe mich gefreut sie nach IS und Taisetsu wiederzusehen^^), die das einzige Mädchen neben Nao ist, jedoch überhaupt keine Lust auf eine Freundschaft zu einem Mädchen hat, was natürlich einen Grund hat. Oder der Lehrer, der sie immer wieder drauf aufmerksam macht, dass er seit kurzem verheiratet ist und deshalb nicht zu spät heim kommen darf^^ Trotzdem hat er die ein oder andere Nacht in der Schule verbracht um ihnen zu helfen, er war wirklich ein toller Lehrer! Auf die anderen möchte ich nicht näher eingehen, ich habe die meisten aber sehr sympathisch gefunden und der Satz harte Schale, weicher Kern wurde des öfteren bestätigt ;)

Wer also wieder mal Lust auf ein etwas anderes Highschool-Drama hat, der sollte auf jeden Fall zu Asuko March! greifen, vielleicht kann ich euch aber auch mit der Aussicht locken einige der Jungs als Mädels verkleidet zu sehen (Kaku Kento *hust*) ^^ Ich mochte es wirklich, es kann allerdings sein, dass es kein besonders neues Thema aufgreift, da ich aber so gut wie gar keine dieser Dramen kenne, habe ich es nicht als langweilig empfunden :)


BEWERTUNG:

Spannung: 3
Humor: 4
Romantik: 2
Besetzung: 5
Schluss: 4

 8 von 10 Punkten!

Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)

Kommentare:

  1. Ja ich stimme dir zu die Romantik hat etwas gefehlt, also es waren schon ein paar niedliche Szenen mit bei aber ich hätte mir auch viel mehr gewünscht [SPOILER] und auch am Ende hätte ich mir ein richtiges Paar gewünscht, ich wüsste gerne wie es im Manga ist! >-<
    Ich mag auch beide total gerne, und Tori kommt dir vielleicht bekannt vor weil du auf meinem Blog bestimmt vorher schon ein zwei mal ein Bild von ihm gesehen hast bzw. ein fan made video wo er auch mit drin ist! ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. [SPOILER] Ich habe den Schluss auch nicht so hammer in Erinnerung, er war glaube ich total unklar, weiss gar nicht wo die 4 Punkte herkommen xD Ich habe gerade nochmal geschaut, vllt mochte ich wie das Öl über sie gekippt wurde ^^ Stimmt, vllt sollte ich mal nachschauen.
      Jaaa stimmt, kann wirklich sein ^^ An so ein Gesicht erinnert man sich dann sicher :D

      Löschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...