Dienstag, 29. Oktober 2013

[Japanese Drama] Itazura Na Kiss - Love In Tokyo


Original: イタズラなキッス
Synonym: Mischievous Kiss, Playful Kiss

Country: Japan
Erscheinungsjahr: 2013
Episoden: 16 (ca. 50 Min.)
Genre: Comedy, Romantik, Schule, Leben, Familie, Freundschaft
Setting: Gegenwart

----------------------------------

Miki Honoka as Aihara Kotoko
Furukawa Yuki as Irie Naoki
Yamada Yuki as Ikezawa Kinnosuke
Fujimoto Nanami as Komori Jinko
Yamaya Kasumi as Ishikawa Satomi
Manga: Ja, von Tada Kaoru
Anime: Ja, hab ich auch gesehen
Andere Versionen:
It Started With A Kiss – 2005 & They Kiss Again – 2007 (Taiwan)
Playful Kiss - 2010 (Korea)
Itazura Na Kiss - 1996 (Japan)
Fortsetzung: Noch ist nichts bekannt, ich hoffe es aber!
Bei der High School Eröffnungszeremonie bemerkt Aihara Kotoko, den hübschen Typen Irie Naoki, dem schlausten Studenten der Schule, und verliebt sich in ihn. Lange Zeit schwärmt sie für ihn, bis sie sich endlich traut ihm in einem Liebesbrief ihre Liebe zu gestehen. Doch Naoki interessiert das recht wenig und den Brief will er nicht mal lesen, denn Kotoko ist nicht die Schlauste und Naoki hasst dumme Menschen. Kotoko ist entrüstet und schwört sich von ihm abzulassen, doch dann kommt alles anders als sie gedacht hat.
Das Haus in dem sie vor kurzem mit ihrem Vater gezogen ist, wird plötzlich zerstört und sie stehen ohne Dach überm Kopf da. Glücklicherweise wird ein alter Freund ihres Vaters durch die Nachrichten im Fernsehen auf sie aufmerksam und lädt sie dazu ein in ihrem Haus zu wohnen. Froh über die Einladung fahren sie mit ihren restlichen Überbleibseln zu ihrer neuen Bleibe, wo Kotoko eine erschreckende Entdeckung macht: Der Freund ihres Vaters ist gleichzeitig der Vater ihres „Ex“-Schwarms Irie Naoki.
Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, der wird wissen, dass It Started With A Kiss und They Kiss Again für mich eines meiner absoluten Lieblingsdramen ist und mich sozusagen in die Dramasucht getrieben hat.^^ Deshalb bin ich immer sehr kritisch, was andere Adaptionen des Mangas „Itazura Na Kiss“ angeht. Selbst Playful Kiss, die koreanische Version derselben Geschichte konnte mich so gar nicht von sich überzeugen, die veraltete japanische Version wollte ich mir gar nicht erst ansehen. Doch jetzt hat Japan einen neuen Anlauf gestartet und das Drama neu verfilmt, kritisch habe ich es Woche für Woche beäugt und bin zu folgendem Schluss gekommen...^^



Itazura Na Kiss - Japan 1996, Anime, Taiwan, Korea
Itazura Na Kiss, das auch den Nebentitel „Love In Tokyo“ trägt (weshalb wir des öfteren schöne Aufnahmen der Stadt zu sehen bekommen) ist ein tolles Drama und um einiges besser als meine Erwartungen waren. Oft habe ich Menschen im Internet fragen hören, wie und vor allem warum man sich zich Versionen der gleichen Story ansehen kann, ohne gelangweilt zu sein. Es ist schon komisch, das stimmt und die Spannung ist auch wesentlich geringer, da man den Ausgang bereits kennt – aber die Umsetzung ist oft sehr verschieden, es gibt neue kleinere Storylines und die Charakterverkörperung ist auch jedes Mal etwas anders, was natürlich auch sehr von den Schauspielern abhängt. Wenn ich ehrlich bin, dann könnte ich in diesem Fall sagen, dass ich die japanische Version scheitern sehen wollte, so wie es die koreanische Version für mich getan hat. Ich weiss, dass das bescheuert klingt, aber ein kleiner Teil von mir hat so gedacht.

Allerdings wurde diesem Teil dann auch ein Strich durch die Rechnung gemacht, denn Itazura Na Kiss hat mich Woche für Woche verzaubert und so habe ich irgendwann aufgehört ständige Vergleiche mit It Started With A Kiss anzustellen, wie ich das sonst so gern tue. Deswegen versuche ich es auch mal hier, beginnen wir bei den Schauspielern. (Na gut, zum Schluss werde ich mir den Vergleich nicht verkneifen können, sorry^^)


Als ich von der Besetzung erfahren habe, war ich alles andere als begeistert – lauter mir unbekannte Schauspieler (aber da ich nicht so viele japanische Dramen gesehen habe, ist das nicht so verwunderlich) und was noch viel schlimmer ist: Die 3 Hauptdarsteller schienen nicht sonderlich viel Erfahrung zu haben. Autsch dachte ich, das wird nichts, vor allem als mein Blick auf den Jahresunterschied zwischen Miki Honoka (Aihara Kotoko - 16) und Furukawa Yuuki (Irie Naoki – 25) fiel. Aber ich sollte Unrecht behalten, denn so schlecht waren die Schauspieler keinesfalls und die Chemie zwischen Kotoko und Naoki war ziemlich gut, soweit das Drama das überhaupt zulies. ^^


Kotoko

Miki Honoka hat dem Charakter neues Leben eingehaucht und sie auf ihre ganz eigene Weise verkörpert, ohne die eigentlichen Wesenszüge des Charakters zu verlieren. Kotoko ist total liebenswert, ein kleiner Tollpatsch, lebt manchmal in ihrer eigenen kleinen Welt und ist vielleicht nicht die Hellste, hat aber einige lichte Momente, wenn sie ihre Naivität ablegt. 


Naoki


Furukawa Yuuki bereitete mir vor allem optisch Probleme, da ich ihn nicht als „super mega toll aussehend“ bezeichnen konnte. Trotzdem schaffte er es mich ab und zu für sich zu gewinnen, vor allem mit seinem Lächeln ;) Ansonsten verkörpert er Naoki ziemlich gut - rational, intelligent, absolut ehrlich, perfektionistisch, meistens gefühlskalt und ein absolutes Arschloch, das aber auch von Zeit zu Zeit seine herzlichen Momente hat und so Kotoko regelmäßig verwirrt. 

Kinnosuke/Kinn-Chan


Über die dritte Person im Bunde habe ich noch gar kein Wort verloren: Yamada Yuuki, der Ikezawa Kinnosuke verkörpert und streng genommen meinen Lieblingscharakter in diesem Drama darstellt. Kinn-Chan ist schon seit einiger Zeit in Kotoko verliebt, blöderweise genauso lange wie Kotoko in Naoki verliebt ist. Doch er gibt nicht auf, er steht immer auf ihrer Seite und tröstet sie bei Kummer, für den nicht selten Naoki verantwortlich. Und wenn man tief in sich reinhört, dann denkt man sicher, dass Kinnosuke und Kotoko so viel besser zusammenpassen würden. Er ist zwar nicht der Schlauste, aber er ist ein wunderbarer Mensch, auf den man sich immer verlassen kann, er ist leidenschaftlich und gibt nie auf (auch man diese Tatsache in diesem Fall auch negativ werten kann, denn Kotoko hat nur Augen für Naoki). 

Ihr merkt sicher bereits, wie toll ich den Charakter finde und meiner Meinung nach hat Yamada Yuuki ihn besser dargestellt als Jiro Wang (da haben wir die Vergleiche wieder^^), aber vielleicht liegt das auch einfach an der besseren Ausgestaltung des Charakters. Kinn-Chan, wenn Kotoko dich nicht haben will – ich nimm dich, ruf mich an ;D
Links: Naokis Dad & Mum, Rechts: Die ganze "Familie" auf einem Blick
Kotokos beide beste Freundinnen - die mir manchmal ganz schön auf den Geist gingen^^
Bei dem Rest der Schauspieler-Familie dauerte es etwas, bis ich mich daran gewöhnt habe und letzten Endes mochte ich auch diese. Tanaka Youji verkörpert Kotokos sorgenden Vater wunderbar und Nishimura Tomomi spielt die abgefahrene Stalkermum von Naoki gar nicht mal so schlecht, auch wenn mich ihr Overacting ab und zu ziemlich genervt hat. Genervt war ich auch von Kotokos beiden Freundinnen, die meist zu Beginn jeder Szene einen gemeinsamen Satz in überraschtem oder schockierten Ton aufsagen mussten. Warum?! ^^ Auf die anderen Schauspieler möchte ich nicht mehr eingehen, denn keiner ist besonders herausgestochen. Was die Chemie untereinander anging, so kann ich mich eigentlich nicht beklagen.
Kotokos sorgender Vater
Naokis abgefahrene Mutter, links und rechts auf Stalkermodus^^

Ich kann eigentlich gar nicht genau sagen, was ich so schön an dem Drama fand und noch weniger kann ich euch erklären, warum ich die Storyline so mag. „Die Frau ist nicht die Hellste und himmelt den perfekten Typen an, der nichts von ihr wissen will und so rennt sie ihm einige Jahre hinterher und hofft auf ihr Happy End“ Ja, so krass kann es klingen und manchmal schreit der Feminismus in mir laut auf, aber es ist auch eine Geschichte, die erzählt, wie Träume in Erfüllung gehen können und wie sich Hartnäckigkeit auszahlen kann. Ich kanns schlecht beschreiben, aber wenn es noch eine weitere Adaption geben würde, so wäre ich sicher wieder dabei – ich hoffe ja inständig, dass es Korea nochmal versucht^^
Links und rechts seht ihr Kotokos größte Rivalinnen beim Kampf um Naoki ;D
Itazura Na Kiss schickt einen auf eine Gefühlsachterbahn. Auch wenn man nicht unbedingt verstehen kann, was Kotoko an Naoki findet, so hofft man mit ihr auf ihr Happy End oder betet dafür, dass Kinn-Chan auch mal am Zug ist^^ Egal für wen man letzten Endes die Daumen drückt - man wird sich freuen, enttäuscht sein, angepisst sein, vielleicht weinen oder verfluchen, lachen oder einfach nur blöd durch die Gegend Grinsen weil sich der langerwartete Kuss endlich ereignet hat. Da ich die Story kannte hat mich das wöchentliche Warten nicht in den Wahnsinn getrieben, aber ich war jedes Wochenende glücklich es vor mir zu haben – was vor allem während der Abizeit eine ganz schöne Ablenkung war. Und das ist eigentlich schon eine ziemlich gute Leistung! Die meisten Dramaadaptionen, werden beim zweiten Mal eher langweilig - hier war das aber nicht der Fall :)

Das Einzige was mich etwas aufgeregt hat, war der Schluss, der mir etwas aprupt schien und einige Fragen offen lies. Glücklicherweise wurden diese in TKA bereits beantwortet, sonst würde ich mich noch mehr beschweren^^ Man kann so ja noch auf eine Fortsetzung hoffen, die etwas Licht ins Dunkle bringt ;)
Naoki oder vielleicht doch Kinnosuke?
Vielleicht sind die Schauspieler nicht perfekt und die Storyline nicht sonderlich originell, aber das Drama weiss gut zu unterhalten und das ist doch das Wichtigste. Mängel wird man immer finden, wenn man auf die Suche geht ;) Deshalb kann ich allen ISWAK-Fans oder Fans der Story eine klare Empfehlung aussprechen und auch diejenigen, die sich vielleicht wegen der Länge noch nicht an ISWAK rangetraut haben, können hier auf ihre Kosten kommen.
Spannung: 3
Humor: 3
Romantik: 3
Küsse: 3
Musik: 3
Besetzung: 5
Schluss: 3


8 von 10 Punkten!

Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)


Kommentare:

  1. Ich mochte ItaKiss ja richtig gerne und habe auch Woche für Woche gespannt darauf gewartet (obwohl ich die Story durch ISWAK, TKA, Playful Kiss und den Anime schon kannte, aber sie ist trotzdem immer schön zu gucken :D). Ich fand es super gut und die Schauspieler auch toll gewählt (und ich fands klasse Kin-chan endlich mal in Kansai-ben sprechen zu hören xD).
    Eine zweite Staffel ist im übrigen angekündigt. Ich war super happy als ich das erfahren habe :3

    AntwortenLöschen
  2. Der Dorama gehört echt zu meinen Favoriten. Finde den so toll. >.<
    Hatte mich auch sowieso schon damals als bekannt gegeben worden war das eine neue japanische Version kommt so gefreut. xD Weil die von 1996 war jetzt nicht sooo der knaller finde ich . ^^ Aber ich fand es voll witzig als die Kotoko und der Irie von der alten Version auch kurz zu sehen waren in der neuen. :D

    AntwortenLöschen
  3. War schon auf deine Meinung zu dem Drama gespannt. :D
    Also ANGEBLICH solls eine Fortsetzung geben... nur leider habe ich vergessen, von wo ich die Info hab und kann daher nicht sagen, ob das überhaupt stimmen kann. :/ Aber es würde passen, da das Ende ja schon ziemlich nach einer Fortsetzung schreit.

    Also ich finde Furukawa Yuuki perfekt für die Rolle. ;) Er verkörpert mal einen Irie, der ohne besonders "stylische" Frisur gut aussehend ist. Aber das Beste: In seiner Studienzeit wurde er zu Mister Campus an der Keio Uni. Klingt auch nach Elite. XD

    Iries Vater... ich glaub der Schauspieler ist eingentlich ein Kabaretist oder so. oO Hast du jemals auf ihn geachtet, wenn er mal im Hintergrund war? Also bei der einen Szene, wo alle zusammen im Aihara Restaurant essen und Kin-chan zum erstens Mal auftaucht hatte er so einen blöden "überraschten" Blick drauf. XD Ich fand das so lächerlich. XD

    Und sonst habe ich mich die ganze Zeit gewundert, warum Kin-chan im Osaka Dialekt redet. XD Später hat man dann so nebenbei die Auflösung dafür bekommen. Aber bis dahin habe ich mich gewundert, ob es unter gewissen "Jugendgruppen" im Moment in Mode ist, in Tokyo Osaka Dialekt zu reden oder so. oO

    AntwortenLöschen
  4. Da ich gerade die koreanische Version gucke und deine Bewertung von der japanischen gelesen habe , fange ich direkt mit der japanischen an :D Da ich aber noch keine japanischen Doramas sondern nur Filme geguckt habe bin ich schon sehr gespannt :)

    AntwortenLöschen
  5. ich wartet ja schon gespannt auf dein urteil :p

    ich muss sagen (wie erstaunlich) mir ging es wieder mal ganz gleich wie dir. (einge werde meine zahlreichen kommentar ja schon kenne -> sorry ^^). und mich überrascht es jetzt nicht besonderst das deine kirtik ziemlich gleich lautet als das was ich mir so über das drama gedacht habe.
    Das einzige was ich noch hinzufügen möchte ist: zwischen zeitlich ging die spannung etwas verloren, vielleicht erging es nur mir so da ich ISWAK und TKA schon 5 mal gesehen habe. und auch die koreanische version schon gesehen haben. nich zu vergessen den anime hab ich auch zu hause...

    mich begeistert die story jedesmals auf neues. wie schreibst du so treffend "...und manchmal schreit der Feminismus in mir laut auf, aber es ist auch eine Geschichte, die erzählt, wie Träume in Erfüllung gehen können und wie sich Hartnäckigkeit auszahlen kann. Ich kanns schlecht beschreiben, aber wenn es noch eine weitere Adaption geben würde, so wäre ich sicher wieder dabei ..." ich finde du beschreibst den zauber der von dieser geschichte ausgeht sehr treffend. besser könnte ich es auch nicht sagen :)

    AntwortenLöschen
  6. Was ich ganz großartig an dem Drama finde, ist (und auch so, wie Du die Bilder gewählt hast), dass man eine Kollektion von ganz bestimmten Bildern ohne Worte auswählen und zeigen kann (die beiden Familien, die Mutter im Stalker-Modus, etc.) und sofort weiß man, um was es sich handeln *muß*. Ein Klassiker eben. Und auf meiner Liste dank deinem Review - wann soll ich das nur alls schauen?

    AntwortenLöschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...