Dienstag, 4. Dezember 2012

[Korean Drama] Arang And the Magistrate

Original: 아랑 사또전
Synonym: Arang

Country: Korea
Erscheinungsjahr: 2012
Episoden: 20 (ca. 65 Min.)
Genre: Historik, Fantasy, Romantik, Comedy, Dramatik, Action
Setting: Joseon Dynastie

----------------------------------

Shin Min Ah as Arang / Lee Seo Rim
Lee Jun Ki as Kim Eun Oh
Yun Woo Jin as Choi Joo Wal
Kwon Oh Joong as Dol Swe
Han Jung Soo as Moo Young
Hwang Bo Ra as Bang Wool
Kim Yong Gun as Nobleman Choi
Yoo Seung Ho as Jade Emperor
Park Joon Gyu as King of Underworld
Kang Moon Young as Lady Seo / Hong Ryun / Moo Yeon


Beruht auf einer Volkssage
Manga/Anime/Andere Versionen/Fortsetzung: Nein

Arang, die schöne Tochter eines Magistraten wurde brutal ermordet. Sie kehrt allerdings Geist wieder auf die Erde zurück, um ihren Mörder zu finden und zu stellen. Das stellt sich als ziemlich problematisch heraus, denn erstens ist sie ein Geist und hat keinerlei Handlungsbefugnis auf der Erde und zweitens kann sie sich nicht mal an ihr Leben vor dem Tot erinnern. Durch einen glücklichen Zufall stößt sie auf Kim Eun Oh, den neuen Magistraten der Stadt und findet heraus, dass er die fantastische Gabe besitzt mit toten Seelen zu kommunizieren. Deshalb überredet sie ihn, ihr bei der Aufklärung ihres Mordes zu helfen, doch zunächst müssen sie ihre Identität herausfinden.
Wuhu es ist endlich so weit xD Mancher wird sich vielleicht fragen, warum ich mir so lange Zeit mit dem Drama gelassen habe, dass eigentlich schon seit Mitte Oktober ausgestrahlt worden ist. Die Antwort ist ganz einfach: Ich habe es noch nicht zu Ende geschaut^^ Erst gestern habe ich die letzten 3 Folgen gesehen – warum? Ehrlich gesagt weiss ich das selbst nicht so genau, es lag jedenfalls nicht daran, dass ich das Drama nicht mochte oder es nicht spannend fand – gerade die letzten Folgen waren nämlich nicht von schlechten Eltern. Vielleicht lag es vielmehr dran, dass ich mich noch nicht verabschieden wollte und den Abschied so etwas hinausgezögert habe. Vielleicht, vielleicht^^ Fakt ist, dass ich es jetzt endlich beendet habe und es war definitiv ein tolles historisches Drama mit übernatürlichen Elementen :)


Jaja, historische Dramen und ich sind eigentlich nicht die besten Freunde – ich schaue sie eigentlich gern, aber schaffe es sie dann meistens nur mit viel Spulerei zu beenden. Diesmal sah die Sache aber anders aus, vielleicht war es wirklich der Fantasy-Touch, der mich gebannt dranbleiben lies, vielleicht auch die tollen Schauspieler. Okay, wenn ich noch einmal vielleicht in dieser Kritik benutze, dann haut mich xD Jedenfalls habe ich hier wirklich so gut wie gar nicht gespult, was heißt dass es keine überlangen nervigen Politikgespräche gab – ein Hoch da drauf xD
Eine interessante Hintergrundinformation ist, dass das Drama ganz grob auf einer Volkssage beruht, die ebenfalls die Geschichte einer jungen Frau erzählt, die (anders als im Drama^^) auf Wunsch ihr ihrer bösen Nanny verschleppt wurde und beim Versuch sich zu verteidigen vergewaltigt und anschließend umgebracht wurde. Es ging jedoch das Gerücht umher, dass sie mit einem Fremden durchgebrannt ist. Von dem Moment an erschien ihr Geist jedoch vor jedem neuen Magistraten, was schnell dazu führte, dass keiner mehr den Posten annehmen wollte. Irgendwann erschien jedoch ein mutiger Magistrat, der ihr verspricht sie zu rächen und ihren Ruf wieder herzustellen. - Ob die sich auch ineinander verliebt haben?^^ Man weiss es nicht xD Ich hoffe, dass das jetzt keiner als Spoiler sieht, denn seinen wir mal ehrlich, es ist offensichtlich ^^

Kommen wir zu den Schauspielern, denn mit Lee Jun Ki und Shin Min Ah in den Hauptrollen haben sich die Produzenten zwei große Brocken an Land gezogen. Oh Gott, kann man das so sagen? ^^ Lee Jun Ki hat sich glaube ich vor allem durch Iljimae (noch in Planung^^) einen Namen gemacht, soll aber auch im Film The King and The Clown eine fantastische Leistung abgeliefert haben. So viel zur Theorie xD Ich kenne ihn nur aus My Girl und da ist er bei mir nicht gerade hängen geblieben, das Drama aber insgesamt auch nicht, von daher sagt das nicht so viel aus xD Er ist auch überhaupt nicht mein Typ – irgendwie sind mir seine Augen zu lang xD – aber trotzdem hat mich das nicht davon abgehalten Arang eine Chance zu geben (von Shin Min Ah jetzt mal abgesehen). Und ich muss sagen, dass er jetzt wirklich Eindruck auf mich gemacht haben, historische Dramen und der ganze Aufzug scheint ihm viel eher zu stehen als Gegenwärtiges, aber ich habe auch nur zwei seiner Arbeiten gesehen, von daher sollte ich das Vergleichen wieder lassen^^ 


Lee Jun Ki verkörpert den neuen Magisraten (übersetzt sowas wie Friedensrichter, also jemand der Gesetze verwaltet, dafür sorgt, dass diese eingehalten werden und so den Frieden wahrt – sollte ich gerade Müll labbern, dann lasse ich mich auch gerne eines besseren belehren^^) Kim Eun Oh. Allerdings verkörpert er nicht den Helden, den wir uns bei der Volkssage möglicherweise vor Augen führen. Kim Eun Oh, ist zwar mutig und hat einige ziemlich coole Kampfmoves drauf, aber die Schicksale Anderer interessieren ihn nicht sonderlich. Obwohl er in der Lage ist Geister von meist friedlosen Seelen (sonst würden sie nicht mehr auf der Erde weilen) zu sehen und sogar mit ihnen kommunizieren kann, ignoriert er diese. Das Einzige was ihn interessiert ist der Verbleib seiner Mutter, die seit seiner Kindheit verschwunden ist. Erst als er Arang (Shin Min Ah) in Verbindung mit dem Fall seiner Mutter bringt, entscheidet er sich ihr zu helfen, natürlich ohne ihr den Grund für seine plötzliche Meinungsänderung zu nennen.

Ja oke, manchmal ist er doch ganz niedlich^^
Shin Min Ah, sucht sich wirklich die interessantesten Rollen aus, denn mit Arang hat sie meiner Meinung nach wieder ins Schwarze getroffen. Einige Charakterzüge Arangs haben mich zu Beginn sogar an Gumiho erinnert, aber da sie beide ganz anders gespielt hat, ist der Vergleich schnell wieder baden gegangen und ich konnte mich vollends auf sie als Arang einlassen. Ich weiss ja nicht wie ihr es seht, aber ich denke, dass Shin Min Ah eine der hübschesten Schauspielerinnen ist, die in Korea rumläuft – das soll ihre schauspielerischen Fähigkeiten allerdings nicht abwerten, denn auch da hat sie einiges Drauf :) 

Ja genau so sieht sie aus Lee Jun Ki^^
Wie bereits erwähnt spielt sie Arang, einen Geist, der noch immer auf unserer Erde weilt, weil sie keinen Seelenfrieden finden kann. Das liegt daran, dass sie sich weder an ihren Tot noch an ihr Leben geschweige denn an ihren Namen erinnern kann. Um dieses Geheimnis zu lüften, geht sie Kim Eun Oh etwas auf die Nerven und versucht ihn zu überreden ihr zu helfen. In ihrem früheren Leben mag sie eine normale Frau gewesen sein, als Geist hat sie sich jedoch ziemlich gewandelt – denn der tägliche Kampf der friedlosen Seelen um Essen ist nichts für Zartbesaitete – so hat auch Arang sich einige Kampfmoves angeeignet. Kim Eun Oh muss später am eigenen Leibe erfahren, dass sie sich ganz gut wehren kann ^^
Ich mochte den Charakter sehr gern, nur leider hat sie im Laufe des Dramas etwas nachgelassen, was schlaue Entscheidungen betrifft und ist etwas in die Abhängigkeitsrolle mit einer großen Neigung zu Selbstaufopferung geschlüpft. Aber leider kann man das Phänomen, in ziemlich vielen Dramen beobachten.


Ich habe wieder zu viel gequasselt, weshalb ich die Nebencharaktere kürzer einbringen muss – was echt nicht einfach ist, weil ich eigentlich zu jedem was sagen will xD
Zum einen haben wir Dol Swe (Kwon Oh Joong) den treuen Gefährten, oder vielleicht eher Diener von Kim Eun Oh. Dieser, so scheint es, würde alles für seinen „Meister“ machen. Er ist ziemlich liebenswürdig und unkompliziert, und scheint Kim Eun Oh besonders lieb zu haben – Eifersuchtsanfälle inklusive ^^ 
Bang Wool (Hwang Bora) spielt eine süsse Schamanin, die leider nur mit „halben“ Kräften gesegnet ist, so kann sie Geister beispielsweise nur hören. Arang macht sie sich trotzdem zu Nutze und bittet sie ständig um neue gefährliche Gefallen, die die gutmütige Schamanin ihr nie abschlagen kann.



In einer wieder etwas bedeutenderen Rolle spielt Yeon Woo Jin, den Adoptivsohn eines bösen aber machtvollen Persönlichkeit. Er scheint sehr kaltherzig und rücksichtslos zu sein, was zu großem Teil auf sein dunkles „Zweitleben“ zurückzuführen ist, dass er seit einigen Jahren führt. Erst als er Arang kennen lernt, scheint sich etwas hinter seiner dunklen Fassade zu rühren. Hätte er geahnt dass ihre Begegnung so eine große Lawine auslösen würde, die sein ganzes bisheriges Leben überrollt, so hätte er möglicherweise das Weite gesucht.
Ein anfangs nicht sehr einfach zu durchschauender Charakter, der bei mir trotz seiner offensichtlichen Antagonistenrolle auf Sympathie und mehr oder weniger Verständnis stoß. Auch eine tolle Leistung, auf Seiten des Schauspielers :) 

Aber uns fehlt noch die böse Hexe, die ich persönlich Miss Plastic getauft habe ^^ Warum? Ihr Gesicht schaut einfach so nach plastischer Chirurgie aus, dass es eine Qual war sie anzusehen. Sorry an die Schauspielerin, Kang Moon Young, sie war wirklich sehr sehr gut in ihrer Rolle, aber optisch kann ich sie mir gar nicht wo anders vorstellen^^ Es herrscht ganz schön viel Nebel um ihre Persönlichkeit, der sich erst im Laufe des Dramas langsam lichtet – da die Gefahr zu Spoilern zu groß ist, belasse ich es dabei – insgesamt sehr hassenswert, aber glücklicherweise mit ihrer eigenen Geschichte, die den Hass etwas mildern kann.



Bewegen wir uns wieder auf immateriellen Ebene, da haben wir nämlich noch 3 mehr oder weniger bezaubernde Herren, die immer noch ganz schön auf der Erde mitmischen. Yoo Seung Ho (momentan in I Miss You zu sehen) spielt den himmlichen Vater – sagen wir Gott und damit ihm nicht so langweilig wird, gibt es natürlich noch den König der Unterwelt. Beide ganz süss zusammen, halten sich bei 'ner täglichen Runde Baduk (strategisches Brettspiel) bei Laune und wetten ab und zu ganz gerne auf die Schicksale anderer. Da sie selbst nicht einfach auf der Erde vorbeischauen können, haben sie Helfer oder jedenfalls der Gott der Unterwelt. Dieser entsendet nämlich seine persönlichen Grim Reaper (Sensemänner^^), die durch die Welten streifen und versuchen die friedlosen Seelen einzufangen. 


Zu diesen „Personen“ gehört auch Moo Young (Han Jung Soo > Prosecutor Princess), der zwar der Diener (machen wirs kurz^^) von Hades ist, aber auch die Aufträge Gottes (das hört sich so an^^) ausführt, der ihn als Freund sieht und ihm großes Vertrauen zumisst. Jagt er zunächst noch nach ruhelosen Seelen, wird ihm im Laufe des Dramas eine viel wichtigere Aufgabe zugeteilt, die in Verbindung mit seinem damaligen menschlichen Leben steht. 

Ist das Foto nicht süss?^^ Links oben: Moo Young, neben dran: Gott der Unterwelt, unten: Gott :D

Puuuuh, geschafft, es waren aber auch echt viele und ich wollte ungern jemanden von ihnen auslassen. Aber weiter geht’s.... Als ich Arang begonnen habe, waren zum Glück bereits 12 Folgen ausgestrahlt, die ich mir in Ruhe und ohne großartige Pausen angesehen habe. Man kann sogar verschlungen sagen, denn die zwölf Folgen waren schnell erledigt und ich gehörte wieder zur breiten Masse, die Woche für Woche auf neue Folgen warten musste. Das war dann auch der Moment, als mein Interesse etwas nachlies. Die nächsten beiden Folgen wurden noch so schnell wie möglich geschaut und zwischen den Folgenden wurden die Pausen immer größer, bis ich die letzten zwei Folgen einige Monate „liegen lies“. Arang hatte also bei mir einen Tiefpunkt, der gegen Mitte der zweiten Hälfte des Dramas anzusiedeln war. Dort schien es sich ein bisschen zu verlieren und durch Nebenhandlungen in die Länge zu ziehen. Da es bereits etwas her ist, kann ich mich nicht genau dran erinnern, was es jetzt war^^ Bevor ich wieder eingestiegen bin, habe ich mir die Recaps der vorletzten beiden Episoden nochmal durchgelesen, um wieder durchzublicken und so fiel mir der Einstieg nicht schwer. Die letzten Folgen schafften es nämlich wieder mich richtig zu fesseln, weshalb ich gar keine Ahnung hatte, warum ich überhaupt aufgehört habe xD Und einzig allein dieser Tiefpunkt ist dafür verantwortlich, dass Arang nicht die volle Punktzahl erhalten hat. 
 

echt ärgerlich was?^^


Arang and the Magistrate ist nämlich ein wirklich tolles (historisches) Drama, mit einer spannenden Story, die ihrer eigenen Logik folgt (und insgesamt nachvollziehbar ist), die Schauspieler sind fantastisch und die Chemie untereinander richtig gut, die einen Charaktere auf ihre eigene Weise liebenswert, die Anderen eignen sich vortrefflich zum täglichen Verfluchen xD Ich mochte die ganze Aufmachung – ich kenne mich nicht mit der Zeit aus, aber mir ist nichts negativ aufgefallen. Es gibt schöne Kostüme und den tollsten OST ever. Ich weiss, dass ich seit kurzem für jeden OST zu Schwärmen scheine, aber dieser würde auf Nummer 1 auf dem Siegertreppchen landen, jedenfalls was die Instrumentalmusik angeht. Diese ist einfach bezaubernd, aber auch die Songs mit Gesang sind nicht zu verachten. Lee Jun Ki und Shin Min Ah selbst tragen zwei wundervolle Lieder bei. Und wer vorher dachte, dass historische Kampfszenen nicht mit Rap untermalt werden dürften, der wird hier eines besseren belehrt. Die Kombination ist nämlich EPIC :D OST-Post kommt also im Laufe der Zeit online :)

Wie ihr seht habe ich nicht viel zu meckern, sicher eines der besten historischen Dramen dieses Jahres – aber ich habe nicht viele gesehen xD Falls ihr ein Fan der Schauspieler seid, dann frage ich mich worauf ihr noch wartet?! Alle anderen, sollten es genauso schauen xD





Spoiler:

Ich labber einfach mal drauf los und erzähle was mir noch einfällt.
Weiss ja nicht wie es euch ging, aber irgendwie konnte ich das ganze Drama über keinen richtigen Hass auf …. entwickeln. Anfangs hätte ich ja eigentlich allen Grund zu gehabt, weil noch keine Hintergründe für sein Handeln und Denken bekannt waren, aber ich hatte wohl schon die leise Vermutung, dass es da etwas gibt, dass zwar nicht seine Taten rechtfertigt, aber sie doch verständlich macht. Deshalb hat mir die Szene in der 19ten Folge wirklich das Herz gebrochen und ich habe geweint wie ein kleines Mädchen ^^ Wie er sich bei Arang entschuldigt hat und sie trotzdem drum gebeten hat, ihm nicht zu verzeihen und wie er dann sogar auf die Knie gegangen ist. Ja das war wirklich nicht schön mit anzusehen. Ich war auch total schockiert, als er Selbstmord begangen hat... er hatte zwar allen Grund zu – ich selbst wüsste auch nicht wie ich mit solchen Erinnerungen an meine grausamen Taten weiterleben sollte. Überraschend war es trotzdem, dafür war ich wirklich glücklich ihn als Grim Reaper wieder zu sehen. Vielleicht ist ihm jetzt nicht das schönste Leben vergönnt, aber er kann irgendwie versuchen seine Taten wieder gut zu machen.
Gleich nach der Entschuldigungsszene kam die mit Eun Oh und seiner Mutter, wirklich herzzerreißend.... in der Theorie^^ In der Praxis konnte ich nicht einfach den Hass vergessen, den ich auf den Charakter aufgebaut habe – auch wenn es nur ihre Hülle war. Es ging einfach nicht, ich konnte sie nicht plötzlich als seine Mutter sehen – dementsprechend blieben die Tränen auch aus und das selbe galt für die traurigen darauffolgenden Szenen mit ihr.

Kommen wir zu Miss Plastic persönlich, woooooaaaah habe ich einen Hass für sie entwickelt xD Aber sowas von, die Schauspielerin hatte es jedenfalls wirklich drauf – nur ein Blick oder ein blödes Lächeln von ihr und ich hätte sie am liebsten verprügelt^^ Ich finds aber dennoch schön, dass sie nicht einfach als Hexe stehen bleibt, sondern klar wird warum sie so gehandelt hat – trotzdem kein Grund so scheise zu handeln, aber immerhin kann man ein bisschen Verständnis aufbringen. Ich find es eigentlich alles ziemlich gut gelöst, traurig natürlich, dass sie von ihrem Geliebten getötet wurde, aber nur so konnte er ihre Seele retten. Ich fand es wirklich traurig, dass sich Moo Young gleich danach das „Leben“ genommen hat, aber auch hier kann ich es nachvollziehen, schließlich hat er sie in seinem tiefsten Inneren geliebt T.T
Arang und Eun Oh waren wirklich total süss zusammen, ich liebe die Kussszenen zwischen den beiden, und es ist wirklich sehr schade, dass Arang ihre Gefühle fast bis zum Ende des Dramas verborgen gehalten hat – ihre Liebeserklärung war trotzdem bezaubernd. Und was soll ich zum Schluss sagen... der ist ja wohl zuckersüss gewesen! Die Wahl der Minischauspieler war genau richtig, denn man hat ihnen sofort abgekauft, dass sie Arang und Eun Oh sind, vor allem das Mädel war genial xD Ich hätte nicht gedacht, dass es ein Ende geben würde, dass mich zufrieden stellt und einigermaßen logisch ist – in anderen Dramen würde ich vielleicht nicht so begeistert auf eine Reinkarnation reagieren, aber hier hat es einfach super in die Logik des Dramas gepasst und so habe ich am Ende wie ein Idiot rumgrinsen müssen^^

Ich wollte noch unbedingt eine Szene schildern, an die ich mich gern zurückerinnere. Nein, es handelt sich um keine Romantikszene, die waren auch toll, aber es geht eben um was anderes. Und zwar, wisst ihr noch die Szene in der Eun Oh meinte, er müsste Arang beibringen zu kämpfen. Fragt was sie machen würde wenn ein Bastard sie so attackieren würde und stürmt auf sie zu. Arang schnappt sich ihn, reißt ihn zu Boden und hat ihm nochmal schnell eine rein xDD Tja in ihrer Zeit als Geist hat unsere Lady ne Menge lernen müssen ^^ Ach das war göttlich^^

Zu Schade, dass sie im Laufe des Dramas etwas von ihrer Art verloren hat. Anfangs hatte sie es wirklich drauf, war unabhängig, traf die richtigen Entscheidungen und war einfach genial – später aber wurde sie sanfter, immer noch mutig, aber oft in den falschen Situationen und traf nicht unbedingt die richtigen Entscheidungen, außerdem neigte sie dann auch zu sehr zu Selbstaufopferung... man muss sich nicht vor jedes Schwert werfen Mädel^^

Ach ja was ich ebenfalls mochte, andere aber vielleicht etwas komisch fanden. Und zwar mochte ich die Tatsache, dass sie sich als Arang gesehen hat und Lee Seo Rim eher wie eine gute Freundin ist, der sie noch etwas schuldig ist. Eigentlich verständlich, da sie zu Beginn gar nicht die Erinnerungen hatte um sich als Lee Seo Rim zu sehen, aber selbst später, als sie Stück für Stück die Wahrheit herausfand, ihr Tagebuch gelesen und den Menschen gefunden hat, den ihr früheres Ich geliebt hat, hat sie immer noch so getan, als wäre Lee Seo Rim eine andere Person. Ich mochte das wirklich, deshalb fand ich auch die Selbstgespräche gar nicht so schlimm, die sie mit Lee Seo Rim geführt hat. Sie sieht sie als einen anderen Menschen, einem der zwar sehr mit ihr verbunden ist, aber mit dem sie sich nicht mehr identifizieren kann. Es war traurig wie sie sich von ihr verabschiedet hat und dann noch Ich liebe dich gesagt hat... ach jaa^^




Spannung: 4
Humor: 3
Romantik: 3
Küsse: 4
Musik: 5
Besetzung: 5
Schluss: 4

9 von 10 Punkten!

Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)



Kommentare:

  1. Hach, hab das Dram jetzt auch endlich gesehen und Gott, ich fand es klasse xD
    Nicht nur, dass die Fantasy-Elemente dieses Mal mit wirklich guter CG eingebracht und somit glaubwürdig gemacht wurden, sondern auch vom ganzen Aufbau der Geschichte her.
    Es ist wirklich, wie alle sagen, von Anfang an spannend.

    Arang hat mit immer mal wieder an Gumiho erinnernt, was ich allerdings nicht ganz so toll fand ^^ Na ja.

    Dafür fand ich den Magistraten sehr, sehr gut. Schauspielerisch einfach klasse (bevor ich das Drama gesehen hab, hab ich ja immer gedacht, dass das der Typ aus 49 Days ist, der dort den Todesengel spielt: Jung Il Woo, aber war er ja nicht. Gott sei Dank ^^)

    Was die Schlussszene angeht, stimm ich dir voll zu xD Herrlich.

    Wer mir nicht gefallen hat, war die "Hexe". Egal, wer sie grad war. Ich konnte immer nur auf die aufgespritzten Lippen gucken, und da das ja so gar nicht in die Zeit passt -.- Ich konnte sie nicht ernst nehmen. Davon mal abgesehen, fand ich ihr ~böses Getue auch fast schon wieder ein bisschen übertrieben.

    Alle anderen Charaktere fand ich wirklich sehr gut gewählt und ausgebaut und... joah, interessant xD Ich mochte auch die Grim Reaper sehr. Oder den Jade Emperor.

    Und Eun Oh's Kampf-Moves. Hach, so lieb ich das in asiatischen Dramen ^^

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ich vergass:

    Dir noch ein paar schöne Feiertage, Frohe Weihnachten und lass dich reich beschenken! ;)

    AntwortenLöschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...