Mittwoch, 6. Juni 2012

[Korean Drama] City Hunter

Original: 시티헌터
Country: Korea
Erscheinungsjahr: 2011
Episoden: 20 (ca. 60 Min.)
Genre: Action, Spannung, Drama, Mystery, Romantik, Gesetz
Setting: Gegenwart

----------------------------------

Lee Min Ho as Lee Yoon Sung / John Lee / Poo Chai
Park Min Young as Kim Na Na
Lee Joon Hyuk as Kim Young Joo
Kim Sang Joong as Lee Jin Pyo / Steve Lee
Kim Sang Ho as Bae Shik Joong / Bae Man Deok
Hwang Sun Hee as Jin Se Hee (veterinarian, Young Joo's ex-wife)
Goo Ha Ra as Choi Da Hye (President's daughter)
Kim Mi Sook as Lee Kyung Hee (Yoon Sung's mother)


Manga: Ja, von Houjou Tsukasa
Anime: Gibt es auch, aber er ist schon ziemlich alt.
Andere Versionen: Ein älterer mit Jackie Chan ^^
Fortsetzung: Nein
STORY:

Die Geschichte spielt sich in Seoul im Jahre 2011 ab. Lee Yoon Sung is ein talentierte MIT-Absolvent, den internationalen Kommunikationsteam des Blauen Hauses arbeitet. Er plant seine Rache gegen die fünf Poltiker mit senem Ersatzvater Lee Jin Pyo, die den Tod seines Vaters verursachten, und wird zum "City Hunter".

- Quelle Dramawiki.com

MEINUNG:

Ich weiss nicht wie lange ich schon vor gehabt habe das Drama anzuschauen. Irgendein Grund ist mir immer eingefallen, der das Vorhaben nach hinten verschob. Als bei MDL in der Deutschen Gruppe wieder mal von City Hunter – oder Shitty Hanter wie es so oft im Drama ausgesprochen wurde ^^ - die Rede war, hatte ich die Schnauze voll weil ich schon wieder nicht mitreden konnte. Also lies ich mir paar Gründe nennen, warum ich es unbedingt anschauen soll und dann habe ich es doch tatsächlich angefangen:

Da ich mich nicht wieder verquatschen will, werde ich diesmal sehr vorsichtig mit Informationen umgehen, deshalb ist die Inhaltsangabe eigentlich perfekt, weil sie genug sagt um das Drama spannend zu machen, aber im Grunde so gut wie nichts preisgibt. Aber beginnen wir wie immer am Anfang mit dem großartigen Cast – der wirklich ohne Ausnahme einen tollen Job geleistet hat und das Drama so authentisch wie nur möglich gestaltet hat. 


Ach Lee Min Ho (Lee Yun Sug – City Hunter) ... was habe ich ihn vermisst – Personal Taste und BOF ist schon eine ganze Weile her^^ - Ich glaube das nicht wenige das Drama nur wegen ihm schauen, aber wer kann es ihnen verübeln, denn so sexy wie in City Hunter habe ich ihn noch nicht gesehen. Wie oben schon erwähnt hat Lee Yun Seong sich ins Blaue Haus geschleust wo er am besten an die Informationen kommt, die er für seinen geheimen Auftrag braucht. Dort gibt er sich bei den wöchentlichen Trainingsstunden mit den Bodyguards (+ Kim Na Na) - die seine Sicherheit gewährleisten sollen – als ziemlicher Schwächling aus, der mehr Köpfchen als Kampfgeschick zu haben scheint, aber wie ihr euch vielleicht schon denken könnt ist alles nur Show. Den er ist wohl der bestausgebildetste „Killer“ weit und breit, der sich nur hinter einer falschen Identität versteckt um sich zu rächen.
Man könnte meinen, dass er deshalb gefühlskalt ist, aber das ist bei ihm nicht der Fall, denn immer wieder lässt er durchblicken, dass in ihm ein gutes Herz schlägt, versteckt hinter einer Fassade, um den Jungen in ihm zu beschützen, der in frühen Jahren verlassen wurde.



Wer Sungkunkwan Scandal (und ich muss immer noch nachschauen, wie es geschrieben wird -.-^^) gesehen hat, der wird sich sicher noch an Park Min Young erinnern. Da ich sie nur in dem historischen Drama gesehen habe, war ich ganz gespannt auf ihre Performance in der Gegenwart und wurde nicht enttäuscht! Sie verkörpert Kim Na Na, die als Bodyguard im Blauen Haus arbeitet wo sie zunächst hofft den Präsidenten zu beschützen, aber leider wurde sie und ihre Freundin Sin Eun A für eine andere Aufgabe ausgewählt. Sie müssen auf die Tochter des Präsidenten Da Hye aufpassen, die sich auch noch in der Pubertät befindet. Kim Na Na's Beruf lässt darauf schließen, dass sie nicht die typische Drama-Lady ist, denn sie kann sich wehren, sowohl körperlich als auch verbal. Aber auch sie ist angeschlagen, denn bei einem Autounfall ihrer Eltern verstarb ihre Mutter und ihr Vater liegt seit einer langen Zeit im Komma – ob er jemals aufwacht ist ungewiss.
Ich mochte sie ziemlich gern, wobei ich der Meinung bin, dass sie gegen Ende des Dramas ein bisschen von ihrem Glanz verloren hat und immer abhängiger von ihrem männlichen Gefährten wurde.

Quelle: http://www.koreandrama.org

Ihr könnt euch sicher schon denken, dass die beiden sich ineinander verlieben – aber so einfach wie in anderen Dramen läuft das hier nicht (Verlieben>Beziehung>Heirat). Ganz davon abgesehen, dass Yun Sung vorgibt jemand zu sein, der er nicht ist, befindet er sich auf einer Mission, wo jede weitere Person in seinem Umfeld nur lästig bzw. gefährlich wäre. Demnach braucht ihr nicht sooo viele von den typischen romantischen Szenen zu erwarten (ein Dinner bei Mondschein :P) , auf die wir Mädels so stehen^^ trotzdem bestand eine tolle Chemie zwischen den beiden und ich habe mich immer wieder gefreut, wenn die beiden auf dem Bildschirm auftauchten. Dass sie sich super verstanden haben, müsste sowieso jedem klar sein, denn die beiden gaben (nach den Dreharbeiten) bekannt, dass sie ein Paar sind, auch wenn ihre Beziehung nicht sehr lange hielt, denn die beiden sind mittlererweile wieder getrennt, was ich als ziemlich Schade erachte.


Kim Sang Joong gehört bereits zu den Schauspielern, die ich noch nicht kannte. Er spielt hier den Ziehvater von Yun Sung, Lee Jin Pyo, den Mann mit dem Pokerface, denn ich konnte ihn ziemlich schwer einschätzen. Er hat Yun Sung in Thailand aufgezogen, wo er ihn zur Kampfmaschine ausgebildet hat, um mit dessen Hilfe den Tod seines Freundes (Yun Sungs Vater) und seiner anderen Kameraden zu rächen, die im Namen des Staates gekämpft und letzten Endes von ihm betrogen wurden. Mit Ausnahme des Gefühls Rache scheint er alle anderen abgeschaltet zu haben, denn die Rache seiner Kameraden ist der einzige Grund warum er noch lebt und hat deshalb oberste Priorität für ihn. Obwohl er Yun Sung aufgezogen hat ist ihr Verhältnis nicht gerade herzlich, sondern eher autoritär. Lee Jin Pyo war immer für eine böse Überraschung gut, denn umso mehr die Geschichte fortschreitet umso mehr Abgründe tun sich auf, aber zunächst muss er herausfinden welchen 5 Personen seine Rache gebührt.


Seitdem der City Hunter sein Unwesen treibt und scheinbar unschuldige Politiker und andere wichtige Personen geknebelt und gefesselt vor dem Polizeirevier abliefert ist dort das Chaos los. Kim Young Joo, der für die Polizei arbeitet, (Lee Joon Hyuk) macht es sich zur Aufgabe den City Hunter zu fassen, koste es was es wolle. Und das ist gar nicht so einfach, denn es ist weder seine Identität noch sein Motiv bekannt und es ist unklar, nach welchem Schema er überhaupt vorgeht.


Ebenfalls von der Partie ist seine Ex-Frau Jin Se Hee (Hwang Sun Hee), die zwar Tierärztin ist, aber letzten Endes doch öfter Menschen zu behandeln scheint als Tiere, ihr werdet schon sehen wieso ^^. (Und wenn ich sehe, was sie immer für schicke Klamotten sie immer in der Klinik anhat, dann bezweifle ich ganz stark, dass sie dort Tiere behandelt^^)

Und bevor ich mit den Personen abschließe, möchte ich noch zwei erwähnen, die ich ins Herz geschlossen habe. Auf der einen Seite wäre da Da Hye, die Tochter des Präsidenten, die übrigens von Goo Hara (Sistar) gar nicht mal so schlecht gespielt wird. Obwohl sie anfangs ziemlich zickig scheint, lässt sie sich schon nach einigen Folgen hinter die Fasade blicken, wo sie sich als wirklich liebenswertes Mädchen herausstellt, das nur einen heißen Nachhilfelehrer braucht um zu lernen ^^


Auf der anderen Seite kommt natürlich – wie könnte ich eine Review schreiben ohne ihn zu erwähnen – Baek Shik Joong (Kim Sang Ho) alias AJUSSHI!!! Yun Sung hat ihn in Thailand aufgegabelt und seit dem ist er sowas wie seine Ersatzmutter, mit einem Faible für Teleshopping :D Er ist sooo ein liebenswerter Charakter mit seinen Wuschelhaaren und man kann ihm einfach für nichts böse sein :) Für mich war er so etwas wie der heimliche Star des Dramas ^^

Wer keine Lust mehr auf die typischen RomCom Schnulzen hat, aber deshalb auf keinen Fall auf Romantik verzichten will und auf Action steht, für den ist City Hunter definitiv eine gute Wahl. Man kann sagen was man will, aber das Drama hat es geschafft diese beiden Genre richtig zu verpacken. Sowohl Romantik-Fans als auch Action-Freaks kommen hier auf ihre Kosten, auch wenn die letzte Gruppe sicherlich etwas mehr zu sehen bekommt und das was man geboten bekommt ist vom Feinsten. Die Actionszenen sind zwar „mörder“ und solchen Stunts wird man im realen Leben sicher niemals begegnen, aber sie schienen möglich und waren eigentlich ziemlich authentisch. Hier wäre es auch besser, wenn man nicht beim Anblick von Blut in Ohnmacht kippt, denn davon gibt es eine Menge zu sehen ^^



Obwohl es ziemlich actionlastig ist, sieht man schnell dass es dem Direktor nicht darum geht uns möglichst viele geniale Actionszenen zu präsentieren, denn auch für die zwischenmenschlichen Beziehungen war eine Menge Platz eingeplant. Außer den oben genannten trifft man auf noch ein paar andere mehr oder weniger liebenswerte Personen, die das Drama nicht nur unterhaltsam sondern auch spannend gestaltet haben und spannend ist es allemal. Es gibt zwar immer wieder ein paar „Pausen“ in denen man durchatmen kann, aber grundsätzlich ist immer was los und deshalb sollte man City Hunter keinesfalls halbherzig schauen. Es werden immer wieder Details verraten, die wichtig für den weiteren Handlungsverlauf sind und es wäre ziemlich blöd, wenn man diese überspult hätte, so langweilig ein Gespräch auch zu sein scheint – hört hin! Tut ihr es nicht, so könntet ihr Probleme mit den folgenden Szenen haben. City Hunter hat etwas von einem Puzzle, am Anfang hat man nur den Rand, also das Grundgerüst und denkt das schwierigste ist überstanden, aber schnell merkt man, dass man eigentlich noch im Dunkeln tappt und es etwas dauert bis man die nächsten Teile findet. Mit jedem gelüfteten Geheimnis findet man sozusagen mehr zusammengehörige Puzzleteile, die einem nach und nach dazu verhelfen das „Rätsel“ zu lösen.


Nachdem ihr all das gelesen habt und vielleicht schon auf die Bewertung gespickt habt, werdet ihr euch vielleicht fragen, was ich für Probleme habe^^, weil ich alles bisher als sehr positiv geschildert habe und das ist es auch. Es ist etwas eigenartig, denn das Drama scheint perfekt und doch hat mir etwas gefehlt. Vielleicht habe ich es zur falschen Zeit geschaut, denn Rooftop Prince und The King 2 Hearts hatten mich zu dem Zeitpunkt total eingenommen, vielleicht hat es aber auch einen anderen Grund.
Das was mir bei dem Drama gefehlt hat ist etwas schwer zu beschreiben, kennt ihr das wenn ein Drama so spannend ist, dass ihr es am liebsten in einem Rutsch schauen würdet und es im Endeffekt auch (fast) tut. Genau dieses Gefühl hatte ich nicht – das Drama war schon längst ausgestrahlt, deshalb wäre das kein Problem gewesen und doch hatte ich nicht das Bedürfnis dazu. Ich habe schon einige Folgen nacheinander geschaut, weil City Hunter schon ziemlich spannend ist, aber es hatte eben nichts, dass mich an es gebunden hat. So vergingen manchmal einige Tage zwischen den Episoden und ich bin normalerweise total anders.

Und dann war da noch etwas, ihr kennt sicher das Gefühl, wenn ihr ein Drama beendet habt, dass ihr sehr geliebt hat – man freut sich über das tolle Ende (falls vorhanden^^) und möchte am liebsten losheulen, weil es doch tatsächlich vorbei ist. Manchmal vermisst man die Personen und das ganze Drama so sehr, dass man am Ende nicht anders kann, als es zu rewatchen (ich rewatche übrigens The King 2 Hearts gerade^^). Auch von diesem Gefühl war keine Spur zu sehen, es war vorbei und ich dachte mir, okay dann ist es eben fertig. Ich war ein bisschen erstaunt darüber, dass ich so denke und habe wirklich überlegt, ob ich dem Drama dennoch die 10 gebe, weil es alle so perfekt finden, aber letzten Endes würde ich nicht nur euch sondern auch mich damit belügen. Die Kritikpunkte scheinen nichtig und doch sind sie sehr wichtig für mich, ich verstehe aber dennoch wenn es andere als Meisterwerk bei MDL bewerten, denn vielleicht haben diese Menschen dieses Gefühl nicht vermisst. Deshalb will ich euch damit keinesfalls davon abraten City Hunter zu schauen, denn ich bin sehr froh darüber es gesehen zu haben und es hat mir einige Stunden versüßt.


Am Ende liegt es natürlich an euch, ob ihr es schauen wollt oder nicht, ich würde es tun – es scheint schließlich zu der MUST-SEE-DRAMA-LIST zu gehören, wenn man sich so umhört. Zusammenfassend gesagt: die Musik ist fantastisch, die Schauspieler genial und die Story unvorhersehbar brillant, nur das gewisse Etwas habe ich vermisst – vielleicht findet ihr es aber :)

Fanmade-Trailer - ACHTUNG enthält paar Spoiler, 



DRAMA OST - SOUNDTRACK


BEWERTUNG:

Spannung: 5
Humor: 2
Romantik: 3
Küsse: 4
Musik: 5
Besetzung: 5
Schluss: 4

9 von 10 Punkten!

Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)


Kommentare:

  1. Ich liebe das Drama! Aber mir fehlt auch etwas, sodass es zu meinen lieblingsdramen gehören könnte.. XD
    Es ist echt furchterregend, wie sich unsere meinungen so sehr überschneiden können XD

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ich hab's grad zuende geschaut *seufz* Und ich vermisse es eigentlich.
    Ich find das Ende nur so nichtssagend :'''''D

    SPOILER:

    Sein "Vater" nimmt am Ende alles selbst auf sich. Aber ist Sung Yoo jetzt als "offiziell" tot oder einfach nur nicht mehr da? Weiß die Tochter des Präsidenten, dass sie eigentlich die Schwester ist und was ist denn eigentlich nun mit den beiden? Leben er und Na Na zusammen, gehen sie zusammen fort oder was ist da eigentlich los? Verbringt er auch Zeit mit seinem Vater? Macht er als City Hunter weiter? (gut, das erübrigt sich vllt von selbst, weil sein "Vater" ja die Schuld auf sich genommen hat und die Sache damit beendet ist...)

    Hach, so viele Fragen...
    Aber bis auf dieses unfertige Ende fand ich die Serie wirklich richtig, richtig toll. Dieses Puzzle-sammeln find ich ja immer toll. Ich war auch immer ganz hibbelig, weil ich wollte, dass endlich immer das ans Licht kommt, was ich selbst gerade rausgefunden hatte.
    Die Sache mit seinem richtigen Vater fand ich zb richtig toll, weil sich dadurch ja eben dieser Konflikt am Ende bildet. Gerade, weil ich den Präsidenten so mochte und der ja schon irgendwie nen aufrichtiger Kerl war. Ach, ich fand das dann auch so schade, dass Sung Yoo dann herausfinden musste, dass der Präsident auch in der Gegenwart nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen und dann auch solche "Deals" gemacht hat :/

    Und am schlimmsten fand ich wirklich den Tod von Kyung Joo (oder wie hiße der Prosecutor?). Da hab ich wirklich geheult, die Szene war so... ;_; Ich hab immer nur gebetet, dass Sung Yoo endlich bei ihm da auftaucht, aber als er dann den Schlag auf den Kopf bekommen hat, wusste ich, dass es vorbei ist ;_; Wuahhh... T_T Hach, da hat er dem Hunter endlich geholfen und dann so was.

    Seinen Onkel (ich glaub, das war sein Onkel, weil der die Mutter am Anfang ja auch sister-in-law genannt hat) mochte ich auch, obwohl ich nicht immer seiner Meinung war :'''D

    Ich fand die Kameraführung auch immer ganz toll, zb als Sung Yoo von Na Na angeschossen wurde. Oder als Na Na angeschossen wurde. Oder als am Anfang in China seine Ziehmutter gestorben ist. Die Szenen waren echt gut gemacht ;_;
    Oder eben die ganzen Kampfszenen...

    Hach, ich könnte immer so weiter machen :'''D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe deine ausführlichen Kommentare ^^

      SPOILER SPOILER SPOILER SPOILER SPOILER SPOILER SPOILER SPOILER

      Mir gings mit dem Ende genauso wie dir, deshalb auch nur die 4 Punkte - habe auch voll die Tränen vergoßen als er gestorben ist (auch wenn es mehr bei Ajusshis Unfall waren), es kam total unerwartet aber es war trotzdem eine schöne Szene mit Lee Min Ho, also ich meine, dass die beiden zusammen war...
      Ich habe zu der Zeit auch TheKing2Hearts geschaut und da kam auch so ne tragische Szene nur kurz zuvor, deshalb konnte ich nicht mehr so viel flennen wie ich gerne gewollt hätte ^^
      Frag mich auch was die Tochter des Präsidenten sich am Ende gedacht hat, als sich rausgestellt hat, dass er ihr Bruder ist - aber sie stand ja gar nicht mehr auf ihn oder nicht mehr nur auf ihn, da war doch noch der Prosecutor (der jetzt tot ist, also bringts ihr auch nicht viel xD)
      Ich muss aber sagen, dass ich das Drama relativ schnell hinter mich gelassen habe und nicht mehr so oft drüber nachgedacht habe, was eig etwas schade ist... ^^ Naja, was soll man machen xD

      Löschen
    2. lol, ja, ich kann mich immer so schlecht kurzfassen xD

      Ich hab auch weniger geheult, als ich gedacht hab. Könnte bei mir vllt aber auch daran liegen, dass ich die Serien mittlerweile aufm großen TV schaue, statt auf dem PC. Die Serie, bei der ich bisher am meisten flennen musste, ist immer noch Secret Garden xD
      Ich weiß übrigens, welche Szene die von K2H meinst. Die, wo sie als Gefangene angeschossen wird, ne?

      Hach, ja, na ja, egal ob die Tochter nun noch auf Yoon Sung (ich hab das im vorigen Kommentar total falsch geschrieben o_O) stand oder nicht, aber ich hätte trotzdem gern gesehen, dass die alle irgendwie mehr Zeit miteinander verbringen, denn ne gewisse ~Zuneigung hatten Vater und Sohn ja zueinander (weißte, was ich mein, ja? xD).

      Mit Onkel meinte ich oben übrigens seinen "Vater" :') Da denke ich nämlich, dass das sein Onkel gewesen sein könnte (hab grad beim durchlesen festgestellt, dass das in meinem anderen Kommentar vllt nicht ganz klar war, wen ich meine^^).

      Direkt nach dem Schauen musste ich noch sehr über die Serie nachdenken und konnte auch irgendwie nix anderes anfangen. Aber mittlerweile geht's eigentlich. Ich liebe solche Sachen ja, City Hunter hat auf jeden Fall ne tolle Basisstory, tiefgründig und weit vernetzt. Wirklich schön ^^
      Ich will mir ja bald Ghost noch anschauen, scheint auch ähnlich zu sein, na ja, was heißt ähnlich, aber auch mehr Krimi als Romanze. Is nur leider noch nicht vorbei mit dem Ausstrahlen, wie ich gesehen hab.
      Und Bridal Mask hört sich auch gut an ;)

      Hach, als ich The Princess' Man gesehen hatte, wollte ich unbedingt mehr historische Dramen, aber da finden sich leider nicht so viele gute :/
      Und jetzt nach City Hunter will ich doch mehr so spannende neuzeitliche Sachen. Joah, irgendwas, wo jemand Rache mehmen will, scheint doch Potenzial zu haben xD

      Aber jetzt schau ich erstmal weiter Cinderella's Sister.

      Löschen
    3. Das ist doch toll^^ Kann ich auch nicht (was man an den ständig länger werdenden Kritiken sieht xD)
      Ich glaube bei mir war es Zettai Kareshi, ich bin mir aber nicht mehr sicher, bei Secret Garden gings aber auch ganz schön ab xD
      Das ist übrigens nicht die Stelle ^^ ich meinte die bei Folge 19 (glaube ich jedenfalls oder Ende der 18) Ich habs doch im Spoilerkasten geschrieben xD Aber bei der Stelle die du meinst habe ich auch geweint ^^

      Ach das meinst du - ich habe die ganze überlegt welchen Onkel du meinen könntest xD
      Ich überlege stark ob ich noch bei Bridal Mask einsteige, aber mache ich wohl eher nachträglich, ich schau momentan so viel und dann bin ich noch bald im Urlaub, da komme ich kaum hinterher ^^

      Habe The Princess' Man immer noch nicht gesehen T.T Alle meinen, dass es eins der besten historischen Dramen ever ist, aber ich finde keine Zeit es zu schauen, ich versuche ja momentan nicht nur koreanische Dramen zu suchen xD

      Wirklich? Wieso das denn? ^^ Habs nicht unbedingt vor. Aber vllt überzeugst du mich ja gleich xD

      Löschen
    4. Ach, Zettai Kareshi hab ich immer noch nicht zuende gesehen :'''D

      Bei Ghost geht's mir so wie dir bei Bridal Mask, obwohl's mich schon in den Fingern juckt xD Aber ich weiß, dass ich es erst recht nicht mag, wenn auch noch immer ne Woche auf die neue Folge warten muss.

      Wo fährste denn hin in Urlaub? :')

      Meinst du, ob ich dich von Cinderella's Sister überzeugen kann? Hm, kann ich gar nicht so genau sagen. Bei der Serie ist es nicht so, dass ich ununterbrochen gucken muss, weil's so spannend sei. Irgendwie liegt die Serie schwer im Magen und ich weiß nicht, ob ich die toll finde oder nicht...xD Die hat ständig ne total drückende Stimmung. Es kommt auch eher selten Hintergrundmusik, was das Ganze dann noch schwerer macht. Das Thema an sich ist ja interessant, aber hach... ich weiß auch nicht. Ich kann die Serie immer nur mit Unterbrechungen angucken xD Ich hatte die ja schon begonnen, bevor ich City Hunter angefangen hab und siehe da, City Hunter hab ich eher fertig gehabt.
      Musst du also selbst entscheiden, ich bin zwiegespalten ^^

      Löschen
    5. Waaaas?! Wie jetzt xD Hol das nach, wenn du rumflennen willst ^^ Aber das macht man auch nur, wenn man eine starke Bindung zu den Charakteren aufgebaut hat^^

      Ich schreibe heute noch einen Post wo ich alles erkläre :)
      Kurz Italien und Spanien

      Haha, wenn ich es davor nicht unbedingt sehen wollte, dann haste meine Meinung damit nicht gerade geändert :PP

      Löschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...