Mittwoch, 14. November 2012

[Korean Drama] Bridal Mask

Original: 각시탈, Gaksital
Synonym: Doll Mask, The Bride Mask

Country: Korea
Erscheinungsjahr: 2012
Episoden: 28 (ca. 65 Min.)
Genre: Action, Dramatik, Historik, Romantik, Kampfsport
Setting: Vergangenheit
1930er Jahre

----------------------------------

Joo Won as Lee Kang To / Lee Young / Sato Hiroshi
Park Ki Woong as Kimura Shunji
Jin Se Yun as Oh Mok Dan / Boon Yi / Esther
Shin Hyun Joon as Lee Kang San / Lee In
Han Chae Ah as Chae Hong Joo / Ueno Rie

Manhwa: Ja, von Heo Yeong Man
Anime/Andere Versionen/Fortsetzung: Nein

Bridal Mask spielt in den 1930er Jahren, in denen Korea von Japanern besetzt wurde. Lee Kang To, eigentlich ebenfalls Koreaner, ist ein hoher Offizier bei der japanischen Polizei. Dort hilft er bei der Unterdrückung seiner eigenen Bevölkerung und gilt deshalb als Verräter. Sogar von seiner Mutter verachtet wird, die ihn und seine Einstellung einfach nicht verstehen kann. Selbst sein Vater verlor sein Leben beim Versuch das koreanische Volk zu beschützen. Doch Kang To ordnet sich lieber den Japanern unter als gegen diese anzukämpfen. Obwohl er ein sehr fähiger Offizier ist, werden seine Pläne bzw. Befehle immer wieder durch einen maskierten Mann vereitelt, der wie ein Symbol der Freiheitsbewegung der Koreaner geworden ist. Es handelt sich um Gaksital (Bridal Mask), den Kang To verzweifelt versucht zu überlisten. Doch dann macht er eine Entdeckung die sein ganzes Leben auf den Kopf stellt und ihm die Augen öffnet, weshalb er beginnt sich für sein Volk einzusetzen.

Abgeändert und übersetzt von: http://mydramalist.info/title/11830/gaksital

 
Bridal Mask habe ich auch vor einer gefühlten Ewigkeit beendet und bin leider nicht dazu gekommen die Kritik zu schreiben. Als ich im Spoilerkasten versucht habe alles Revue passieren zu lassen, ist mir allerdings aufgefallen, dass das Drama immer noch ziemlich präsent in meinem Hirn ist. Denn ich habe fast 2 Seite mit Spoilerinfos und meiner eigenen Meinung zu allem möglichen vollschreiben können ohne große Probleme damit zu haben. Das liegt möglicherweise an der Länge des Dramas, das mit 28 Folgen genug Zeit hatte sich in mein Hirn zu brennen, vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass es ein tolles und wirklich sehenswertes Drama ist. Deshalb bedanke ich mich jetzt schon mal bei allen, die mich dazu gedrängt haben es anzusehen!

Ich finde es toll, dass ein historisches Drama in den 1930ern und nicht wie sonst so oft üblich in der Joseon Ära spielt. Wenn mich mein geschichtliches Wissen und Wikipedia nicht trügen, dann war Korea zu der Zeit wirklich eine Kolonie Japans, die nicht gerade willkommen geheißen wurde. Einen Gaksital hat es aber nie gegeben (oder? o.O), er ist die Erfindung von Heo Yeong Man, der den gleichnamigen Manhwa bereits 1975 veröffentlicht hat. Inwiefern sich das Drama an die Vorlage hält, kann ich leider nicht sagen, sorry ^^ Die 1930er Jahre waren also keine besonders schöne Zeit für die koreanische Bevölkerung, aber ich mag den Kleidungs- und Musikstil dieser Zeit – oder jedenfalls haben mir beide in dem Drama sehr zugesagt :)


Etwas das euch anfangs vielleicht genauso schwer fallen wird wie mir, ist zu akzeptieren, dass bestimmte Personen Japaner sein sollen^^ Da es eine koreanische Produktion ist, können sie natürlich nicht das halbe Drama mit japanischen Schauspielern besetzten und deshalb ist eben ein bisschen Kreativität von den Zuschauern erforderlich. Aufgrund der wirklich vielen Charaktere, war das zu Beginn nicht so einfach, aber spätestens nach der 4ten Folge hatte ich es ungefähr raus und ich fing langsam an Gefallen an Bridal Mask zu finden. Ehrlich gesagt haben mich die ersten Folgen nicht wirklich vom Hocker gehauen, was nicht an der Darstellung oder der Story lag, sondern vielleicht eher an etwas Überforderung. Ich wurde mit einem Haufen von verschiedenen Personen und Ereignissen konfrontiert, die ganze „Merk-dir-dieser-Koreaner-ist-eigentlich-Japaner“ Geschichte machte das Ganze nicht gerade einfacher. So hatte ich zu Beginn einige Zweifel und habe das Drama nur weitergeschaut, weil die Kritiken so toll waren. Insgeheim habe ich „gebetet“, dass mich das Drama doch endlich mal fesseln soll – bei 28 Folgen hätte ich Bridal Mask ansonsten sicher nicht beenden können. 

 
Aber wie bereits oben angedeutet gings ungefähr in der 5ten Folge richtig los. Ich wusste wer wer ist, ich wusste wer Koreaner und Japaner ist, ich wusste wer (höchstwahrscheinlich *hust*) mit wem zusammen kommen wird, ich wusste wer zu den Guten gehört und wen ich wohl mit meinem Hass ersticken würde und ich wusste wie die Story sich entwickeln und ausgehen würde. Haha xD Das war natürlich ein Witz, die letzten Punkte könnt ihr wieder vergessen^^ Der Held und der Bösewicht-Charakter scheint am Anfang relativ schnell seinen Besitzer zu finden, aber im Laufe des Dramas wird vieles nochmal umgeworfen und die Personen entwickeln sich weiter... obwohl man manche wohl doch lieber so behalten hätte, wie sie zu Beginn des Dramas waren...
Auch der Storyverlauf war für mich nicht so einfach vorherzusehen, man hat zwar die Hoffnung bzw. das Gefühl, dass das Ende natürlich zum Happy End wird, aber richtig sicher konnte ich mir nicht sein. Es gab einige Momente, in denen ich mich in einer Sackgasse gesehen habe, also überhaupt keinen Plan davon hatte, wie die ganze Situation sich entwickeln würde oder wie überhaupt nicht noch ein Happy End möglich sein könnte. In dieser Hinsicht hat Bridal Mask also eigentlich alles richtig gemacht, genauso wie mit dem fantastischen Cast....


Joo Won werden einige vielleicht bereits aus Ojakgyo Family kennen, da ich das Drama aber weder gesehen noch in Planung habe, musste er sich vor mir neu beweisen. Aus meinem letzten Hottie Post, werdet ihr sicher bereits eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie ich ihn so finde... ^^ Aber ganz von seinem Aussehen abgesehen (und ich liebe liebe liebe ihn in den Anzügen und Uniformen dieses Dramas^^), hat er hier mehrfach bewiesen, dass sich hinter seinem schönen Gesicht ein toller Schauspieler verbirgt, der einige Facetten hat. Der Offizier Lee Kang To lädt anfangs nur so um Hassen ein und ich habe verzweifelt nach einem guten Charakterzug gesucht oder zumindestens irgendwas, dass sein machtgieriges, brutales und familienverleugnendes Verhalten erklären würde. Fehlanzeige^^ Wenn er mal wieder seinen Lieblingsspruch „Bingo“ losließ, dachte ich, dass ich ihm gleich an die Gurgel springe, aber zum Glück kam der Charakterwandel zur richtigen Stelle. Ein bisschen später und ich wäre mir nicht sicher gewesen, ob ich ihm noch verzeihen könnte. Da ich mich nach ständigem hin- und herüberlegen entschieden habe, eine wichtige Info aus der Inhaltsangabe zu streichen, möchte ich nichts mehr zu seiner Person sagen. Joo Wons Gesamtleistung war fantastisch, mehr gibt’s da eigentlich nicht zu erzählen... und ein großes Lob an seinen Stuntman, die Kampfmoves waren der Hammer!


Lee Kang To's bester Freund ist doch tatsächlich ein Japaner namens Kimura Shunji, der einer sehr bekannten Samurai Familie angehört. Da Shunji nicht viel von Gewalt und der Polizeiarbeit hält, hat er sich gegen seinen Vater gestellt und ist Musiklehrer für koreanische Kinder geworden. Klingt das nicht absolut bezaubernd? ^^ Ich habe ihn ziemlich schnell lieb geworden und nichts gegen eine Beziehung mit seiner Jugendliebe Mok Dan einzuwenden gehabt, bis... Naja, das Ereignis, dass Kang To's Charakterwandel hervorruft, ist ebenfalls der Auslöser für seine rasante Veränderung. Ein Vorfall zwingt ihn dazu sein Amt niederzulegen und als Offizier bei der japanischen Polizei einzusteigen, um jemanden zu rächen. Er scheint zu einem gefühllosen, brutalen und rachegieriegen Monster zu mutieren, dass irgendwann jeglichen Sinn zur Realität verliert. Klingt krass, aber es ist wirklich dramatisch gewesen^^ Da ich ihn anfangs so lieb gewonnen hatte, lies ich mir ständig neue Entschuldigungen einfallen, die sein Verhalten rechtfertigen sollten... so lange bis es wirklich nichts mehr zu entschuldigen gab und sich in purer Hass in mir ausbreitete. Park Ki Woong hat also eine tolle Arbeit geleistet, er war wirklich richtig gut (und in Full House 2 ist er zum... nicht gut xD).



Dann haben wir Mok Dan alias Esther alias Boon Yi … ^^ Anfangs hat sie mir das Gefühl gegeben, dass sie der Kick-Ass Charakter wäre, auf den ich schon lange gewartet hatte. In den ersten Folgen mochte ich ihren Charakter ziemlich gern – sie hat Gesetze missachtet und alles getan um ihren Vater zu retten. Sie schien wirklich was auf dem Kasten zu haben, aber ich muss leider sagen, dass das nur wenige Folgen angehalten hat. (Wie bei Kim Nana, ich glaub sie hieß so in City Hunter, aber okay bei Oh Mok Dan wars schlimmer) Irgendwann wurde sie zur nervigen Anhängsel und hat versucht überall mitzuhelfen – sie ist ja echt ne Süsse und hat gute Absichten – aber vieles ging unter ihrer Führung total in die Hose. Man sagt ihr, sie soll an einem bestimmten Ort bleiben und niemandem zur Hilfe eilen, aber nein Madam weiss es natürlich besser und man kann nichts weiter tun als genervt mit den Augen rollen und auf die nächste Katastrophe warten, die sicher bald kommt. (Aber die Männer scheinen ja drauf zu stehen^^) So hat sie bei mir einige Sympathie verspielt und mich manchmal an ihrer Intelligenz zweifeln lassen, aber im Großen und Ganzen mochte ich sie trotzdem. Es kann allerdings sein, dass sie einer der Gründe ist, warum das Drama nicht die volle Punktzahl erhalten hat xD



Da es einen Haufen von Charakteren gibt, kann ich natürlich nicht auf alle eingehen – deshalb beende ich diese „Vorstellung“ mit dem Schauspieler, der einen Oscar verdient hätte :P Ne Scherz, ich kann das gar nicht beurteilen, aber er war einfach sowas von genial und authentisch, dass ich nicht anders kann als ihn zu erwähnen. Ich rede natürlich von Shin Hyun Jun, der Kang To's Bruder, der als Dorftrottel bekannt ist. Als er der Freiheitsbewegung beigetreten ist, wurde er von der Polizei gefangen genommen und solange misshandelt bis er geistig behindert galt (Es scheint als wäre er wieder ins Kinderstadium zurückgekehrt oder sowas in der Art). Von da an war er ein völlig anderer Mensch und wurde von seinem Bruder als nerviges Anhängsel gesehen...
Man musste ihn einfach lieb haben und so brach es mir das Herz mit anzusehen, wie er von Lee Kang To ignoriert, verachtet oder sogar misshandelt wurde. Eine absolut fantastische Performance. 

 
Im Spoilerkasten sage ich noch ein bisschen was zu den Personen und einigen Nebencharakteren, aber den würde ich echt nicht lesen, wenn ich das Drama nicht gesehen hätte.^^ Eigentlich habe ich jetzt alles gesagt, was ich schreiben wollte (aber sicher fällt mir noch was ein xD)
Insgesamt ist Bridal Mask ein wirklich spannendes, actionreiches und absolut sehenswertes Drama. Genialer Cast, die Story mit der Freiheitsbewegung ist toll umgesetzt, die Musik ist der oberhammer!!  und außerdem hat Bridal Mask einige der bestaussehenden Ahjussis (ich meine natürlich die Guten^^) ever! XD        



 
Was mir so ein bisschen gefehlt hat, ist mehr Intelligenz auf Seiten von Mok Dan^^ Aber das ist nicht das Einzige – es war spannend keine Frage, aber manchmal hatte ich das Gefühl, dass wir uns im Kreis drehen und bei 28 Folgen ist das sicher kein Wunder, irgendwie muss man die Zeit ja rumkriegen^^ Trotzdem kann ich nicht sagen, dass es sich wie 28 Folgen angefühlt haben, sondern viel mehr wie 20 oder so, denn die Zeit flog manchmal nur so dahin.
Und ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung was mir noch so gefehlt hat. Man könnte Bridal Mask sicher als Meisterwerk bezeichnen, aber für mich hat die Kirsche auf der Sahnetorte gefehlt, so habe ich beispielsweise ziemlich schnell akzeptieren können, dass es tatsächlich vorbei ist und war nicht soo traurig drüber. Allerdings habe ich auch sicher nicht so eine Enge Beziehung zu dem Drama aufbauen können wie diejenigen, die Woche für Woche auf die nächsten Folgen warten mussten. Und Halleluja: zum Glück gehörte ich nicht dazu, denn die Cliffhanger waren manchmal richtig fies ^^ 

 
Ich hoffe ihr könnt mir trotzdem folgen. Vielleicht ist Bridal Mask für mich nicht perfekt gewesen, aber es gehört trotzdem zu den besten Dramen dieses Jahres (vor allem in seinem Genre) und ich bin heilfroh, dass ich mich habe überzeugen lassen. Falls ihr mal etwas Abstand von den normalen Rom-Com Dramen wollt, aber nicht auf die Romantik verzichten wollt, dann schaut doch mal rein und gibt Bridal Mask einige Folgen Zeit euch zu überzeugen. Den Zeitaufwand war es mir jedenfalls wirklich wert!



Spoiler:

Was sollte eigentlich diese 1 Jahr-Sequenz dazwischen? Ich meine nur weil Souhei wieder zu Lee Kang To ging mir ja anfangs ziemlich auf die Nerven und ich war kurz davor ihn zu erwürgen > hätte er noch einmal „Bingo“ gesagt, dann wäre es sicher passiert! Vor allem als er auf seinen Bruder eingetreten hat, dachte ich gleich ists vorbei ^^ Also für ihn, weil ich total angepisst war. Ich habe zu den „Idioten“ gehört, die nicht schon einige Folgen früher wussten, dass Lee Kang San, also sein Bruder, Bridal Mask ist. Ich war immer total begeistert von Shin Hyun Joons Darstellung des Charakters – er hat ihn sooo authentisch gespielt, das gibt’s nicht. Dementsprechend war ich bei der Enthüllung erstaunt und bei seinem Tot sind so einige Tränen gefloßen.



Es war wirklich total tragisch wie Kang To von seiner geheimen Identität erfahren hat – hätte der eine Arsch (Shunjis Bruder) meine Mutter auch so erschossen (oke die war nicht sehr schlau auf die Waffe zu springen, aber sie wollte ihren Sohn schützen und seine Identität wahren), so hätte ich ihn genauso umgebracht – Shunji braucht sich also gar nicht wundern.
Der Wandel von Kang Tos Charakter war dann wirklich eine „Erleichterung“ - klingt komisch aber ich erklärs mal so, ich fand ihn immer total scharf und deshalb war er zu sexy um gehasst zu werden ^^ Manche werden den Wandel vielleicht nicht sooo realistisch gefunden haben, aber ich fand ihn schon berechtigt und fand es deshalb eigentlich ziemlich logisch – sie hätten das Kostüm von da an aber ruhig enger schneidern können xD Die Maske hat mich – wie viele andere sicher auch – an Saw erinnert^^ Was gibt’s zu Kang To oder SATO HIROSHI (^^) noch zu sagen... ja n guter Tänzer und Sänger xD Hot as hell und... ich denke ja mal dass er einen Stuntman hatte, aber die Moves waren wirklich der absolute Hammer – vielleicht nicht unbedingt immer realistisch, aber ich habe davon ja eigentlich sowieso keine Ahnung xD Ach jaa.. sein Bingo hat mir irgendwann echt gefehlt und ich habe selbst immer Bingo an seiner Stelle sagen müssen :P



Gehen wir weiter zu Park Ki Woong als Kimura Shunji – was habe ich den Kerl am Anfang des Dramas geliebt, naja geliebt ist vielleicht übertrieben, aber er war mir sehr sympathisch und ich hätte ihn mir gut mit Oh Mok Dan vorstellen können. Aber ehrlich gesagt fällt es mir echt schwer an diese Zeit zurückzudenken, denn wenn ich heute an ihn denke, kann ich nur daran denken wie sehr ich ihn verabscheue. Ich weiss noch, wie ich ihn eine ziemlich lange Zeit verteidigt habe und mir ständig neue Gründe habe einfallen lassen um ihn zu verstehen oder zumindestens nicht zu verabscheuen. Immer wieder habe ich mir den größten Mist zusammengesponnen, blöde Gründe erfunden und mir immer wieder gedacht, dass er nichts dafür kann – oder ich habe es mir eher eingeredet. Aber irgendwann gings nicht mehr und ich musste akzeptieren, dass er zum Rießenarschloch mutiert ist, das niemals wieder zu der Person werden könnte, die er mal war. Ich hätte immer wieder kotzen können, wenn ich ihn habe sagen hören, dass er wieder in den Kindergarten zurückkehren will und dann die Kinder wieder unterrichten will (die er kurz zuvor vermöbelt hat -.-) Der Typ ist einfach zum Psycho mutiert und ich kann Mok Dan's Reaktionen nachvollziehen, wenn er sie angeschmachtet hat und sie als seine Frau/Freundin wollte. Ich glaube ich hätte ihm in den Schoß gekotzt. Traurig was aus einem Menschen werden kann, der Schauspieler war aber wirklich fantastisch (weshalb ich seine Performance in Full House 2 überhaupt nicht verstehe, aber davon erzähle ich euch in der Kritik^^)



Dann natürlich Oh Mok Dan, Boon Yi, Ester – ein Name reicht natürlich nicht^^ Manchmal habe ich ja wirklich an ihrem IQ gezweifelt – da wird die Frau in der ganzen Stadt gesucht und was macht sie ? Bummelt in den schickesten und auffälligsten Klamotten ever durch die Straßen... Deshalb hat sie bei mir ziemlich oft die Sympathie verspielt und ich konnte nicht unbedingt nachvollziehen, warum „alle“ Kerle sie so toll fanden. Aber zum Glück hatte sie auch ihre hellen Momente, wie den als sie erkannt hat, dass Ueno Rie gar keine Nonne ist, sondern nur vorgibt eine zu sein – Glanzleistung Mädchen :) Leider fand ich sie öfter unnützlich als nützlich, aber naja – ich mochte sie trotzdem, aber das hat mich schon an dem Drama gestört.



Da wir bei Ueno Rie sind (es fällt mir grad etwas schwer sie zu bewerten, weil sie in Ohlala Couple eine wichtige Nebenrolle spielt, die mich momentan eher nervt, aber ich versuche das mal zu vergessen ^^) - viele fanden sie richtig toll und wunderschön. Letzteres ist sie auf jeden Fall aber ich muss zugeben, dass ich kein großer Fan von ihr war. Während viele ihr und Kang To den Segen gegeben haben, war ich dann doch lieber für Mok Dan...^^ Ich fand es schwer sie einzuschätzen und sie wurde von Han Chae Ah super umgesetzt, aber ich konnte sie nicht sonderlich leiden auch wenn ich sie für ihr durchdachtes Handeln manchmal ziemlich bewundert habe. Sie schien jedenfalls Ahnung davon zu haben, wann es besser ist sich rauszuhalten oder wann man einschreiten sollte. Da könnte Mok Dan auf jeden Fall noch etwas lernen.



Und schon sind wir bei den Nebencharakteren angekommen. Shin Hyun Joon (Kang To's Bruder) habe ich ja schon weiter oben lobgeprießen^^ Ziemlich nervig fand ich wiederum Ahn Suk Hwan's Lache xD Woah hat der Typ genervt, genauso wie seine Frau, die von Kim Jung Nan verkörpert wurde. Ich mag beide Schauspieler an sich sehr und die Rollen haben ihnen sehr gut gestanden, beide habe ich zuvor noch in anderen Dramen gesehen, Suk Hwan in Big und Jung Nan war in A Gentleman's Dignity wirklich toll. Tolle Umsetzung der Charaktere, die ich aber an sich garnicht ausstehen konnte – aber sie sind ja auch nicht da gewesen um geliebt zu werden^^
Der Spoiler wird schon ziemlich lang was xD Ich weiss nicht ob ich das in der Kritik schon erwähnt habe, weil ich den Spoilerkasten jetzt vorher geschrieben habe, aber Bridal Mask hat sehr sehr viele sexy Ahjussis – also die, die auf der guten Seite stehen! Ich habe es immer toll gefunden, wenn sie sich umarmt habe und man hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass sie alle eine Familie sind. Das fand ich wirklich toll und wenn sie dann noch so gut aussehen... also ich fand Mok Dan's Vater zum Beispiel wirklich nicht schlecht ^^



Vielleicht noch was zum Schluss. Ich selbst hätte eigentlich nicht gedacht, dass Mok Dan sterben muss – das Vikipublikum hatte allerdings schon früher das Gefühl und irgendwann war ich auch davon überzeugt worden, weshalb ich nicht sehr überrascht von dem Vorfall war – traurig fand ichs trotzdem, ich kann mich allerdings nicht erinnern ob ich sonderlich viel geweint habe falls überhaupt ^^ Der richtige Schluss hat mir aber wirklich gefallen, da er weg von den Charakteren ging und einfach die ganze Situation dargestellt hat. Ich bin immer noch bisschen verwirrt mit dieser ganzen Japan-/Koreazugehörigkeit. Also Shunji ist jetzt eigentlich Japaner so wie viele andere auch, aber wird eben von einem Koreaner gespielt, da es sich um ein koreanisches Drama handelt. Habe ich das richtig verstanden?^^
Bin gespannt auf eure Meinung zu dem Drama und dem Spoilerteil – danke nochmal an diejenigen, die mich überzeugt haben Bridal Mask zu schauen!




Spannung: 4
Humor: 1
Romantik: 2
Küsse: 4
Musik: 5
Besetzung: 5
Schluss: 4

9 von 10 Punkten!

Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)


Kommentare:

  1. ich hab noch nicht die gesamte kritik gelesen, aber das muss ich jetzt fix erwähnen, sonst vergess ich's xD
    Jon Woo hat alle Stunts selbst gemacht, deshalb wird er unter anderem auch dafür sehr gelobt. Er hat sich praktisch den Arsch aufgerissen, weil er in der sengenden Kitze, die zu den Dreharbeiten vorhanden war, wirklich alles in die Szenen gesteckt hat.
    Ich kann mich grad nicht erinnern, ob es überhauapt irgendwo eine Szene gibt, die gedoubelt werden musste... oO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... du hast da ein paar komische Quellen.

      Joo Won mit seinem Stuntdouble:
      http://images.kdramastars.com/data/images/full/6777/lee-tae-young-joo-won.jpg?w=600

      es ist auch zimelich offensichtlich wenn man sich die Szenen ein bisschen genauer ansieht, dass da mehrere Stuntdoubles am Werk sind.

      Löschen
  2. ja, haha, mok dan's vater fand ich auch echt toll :-*
    ich kann gar nicht richtig was schreiben, ohne spoiler zu verraten xD

    also...



    SPOILER!!!



    ich glaube, die szenen, die mir am meisten gefallen haben, waren vor allem die, in denen die leute entweder nicht wussten, wer sato hiroshi ist, oder in denen sie es vllt geahnt haben oder sein verhalten komisch fanden. das war dann sehr oft in der folter-kammer (gott, die folter-szenen waren immer sehr heftig oO). oder auch als mok dan immer noch keinen schimmer hatte. alter, hat er da wohl gelitten? ich dachte, ich werd nicht mehr. ich hätt ihn am liebsten in den arm genommen xD

    was mok dan's schicksal angeht, da hab ich mich damals leider gottes selbst gespoilert, deshalb war es keine große überraschung mehr. geheult hab ich aber trotzdem, allein schon weil kang to so derbe gebrochen war ;_;

    an die "japaner" konnte ich mich schnell gewöhnen, was mich aber gestört hat, war dass shunji's vater einer der bösen war. ich mag den kerl, selbst schon in city hunter mochte ich ihn :')

    kang to's bruder fand ich auch klasse verkörpert. war ich am anfang echt überrascht, dass sie so einen charakter mit einbauen. ich weiß gar nicht mehr, ob ich das rätsel um ihn schon gekannt hab oder nicht...



    SPOILER OUT!!!

    hach, mehr fällt mir grad nicht ein. deiner rezi kann ich eigentlich fast gänzlich zustimmen. zu mok dan hab ich eigentlich kaum ne meinung. sie war halt da xD und war auch mein favo für das pairing.

    ueno rie... so hübsch fand ich die gar nicht, aber ihren charakter fand ich mit den späteren folgen immer besser. hach, und ihr bodyguard... xD nicht vom aussehen, aber wie er immer bei ihr geblieben ist.

    insgesamt sehr, sehr viele überraschungs- und herzinfakt-momente. wenn ich daran denke, als shunji das geheimnis lüftet...

    ich hab auch irgendwie bei jedem kampf damit gerechnet, dass gaksital entweder gefangen genommen oder getötet wird xD

    AntwortenLöschen
  3. Vorsicht: das hier wird nicht nett und ist an einigen Stellen ziemlich sarkastisch…

    Bridal Mask… hat ziemlich vielen Leuten den Kopf verdreht, bis sie nicht mehr wussten warum sie es nun eigentlich mögen. Da es auch noch von Dramabeans gehypt wurde (fast Pflichtprogramm da es auf Dramafever ist), hat man das Gefühl das man sich was ganz großartiges anschauen wird und das es sowieso die Krone aller Dramatik ist, da es auch noch so ein wichtiges Thema ist…

    Wenn man aber die nette Verpackung abkratzt, dann steht man vor einen durchschnittlichen Drama den es vollkommen an irgendeiner Tiefe fehlt. Es wird sich eher darauf konzentriert, dass man einen besonders guten Cliffhanger auf die Reihe bekommt als die Handlung voranzutreiben oder dem ganzen nur ein wenig Realismus einzuhauchen. Das Thema beschränkt sich auch nur den typisch leeren Patriotismus, damit es sich bloß mehr Leute angucken um sich ganz toll zu fühlen wenn sie über die Kolonialzeit nachdenken.

    Ist mir einfach alles zu flach und eindimensional, wenn man es mit Sachen wie Eyes of Dawn (spielt ein paar Jahre später) vergleicht, dann sieht es einfach ziemlich schwach aus. Die Charaktere sind zu einseitig und man spürt nicht viel Leben in ihnen, besonders nach den ersten paar Konflikten fällt das viel zu sehr auf. Sicher, die haben versucht aus Kang To und Shunji wirklich graue Charaktere zu machen, aber konnten es im Lauf der Dinge einfach nicht aufrechterhalten, da es sonst einfach keinen Bösewicht gegeben hätte den man wirklich verabscheuen kann. Das geht ja nicht, wo kommt man denn da hin? Da wissen die Zuschauer ja gar nicht für wen sie denn nur jubeln können.

    Man kann ja auch nicht die tapferen Freiheitskämpfer als Menschen darstellen, da sie nur Helden sind. Die brauchen keine Persönlichkeit außerhalb ihres Zieles und eine Ideologie oder echte Beziehungen sind nicht drin. Dafür reicht einfach die Zeit nicht, man muss ja schließlich den Zuschauer coole Kampfszenen, Folterungen und Explosionen zeigen, sonst sind sie ja nicht richtig unterhalten. Man darf ja auch nicht so schicke aber nutzlose Handlungen wie die mit der Zwangsprostitution vergessen, sonst gehen einem ja die kostbaren Schlagzeilen verloren…

    Es fällt bestimmt niemanden auf, dass sich die Handlung schon seit den ersten paar Folgen im Kreis dreht und nur aus Gefangenahmen und Ausbrüchen besteht mit ein paar anderen heroischen Befreiungsaktionen. Da wird sich mehr auf den Aufbau von Spannung konzentriert als eine Handlung wirklich zu entwickeln, wenn man das tun würde, dann wäre es ja nicht actionreich genug und die Zuschauer müssten ja manchmal ein paar Episoden warten bis sie eine Belohnung bekommen würden.

    Da machen die dann lieber noch ein bisschen mehr von dieser gefakten Intensität in Form von ganz viel „GAAAAAAKSITAAAAAAAAAAAAAAAAL“ damit alles recht dramatisch rüberkommt, wen interessiert es da noch, dass die Schauspieler dabei aussehen als wenn sie sich nicht mehr beherrschen können. Man könnte gepaart mit der Intelligenz die alle Charaktere besitzen von einem Gehirnschaden ausgehen…

    Sogar die Kostüme sind wirklich richtig unpassend. Ich könnte die meisten Kostüme von Mok Dan aus H&M Klamotten zusammenstellen, dass sieht eher nach biedere Bürokauffrau aus als eine koreanische Frau der dreiziger Jahre. Auch die anderen Kostüme sind ziemlich schlecht…

    Sogar der Theme-Song ist gefakt. Wenn man den „italienischen“ Text bei Google eingibt, dann kriegt man Aida von Verdi raus, nur dass die Wörter durch Google Translator gejagt wurden und dann wieder zurück zu Italienisch, was dabei rauskommt ist ziemliches Gebrabbel.

    Es gibt sicher sehr viel schlechtere Dramen, aber das hier ist… nicht gut.

    AntwortenLöschen
  4. Jon Woo hat sich zum Ende der Dreharbeiten bei seinem Stuntman bedankt und es gibt auch mindestens ein gemeinsames Foto von den bei Dreh ... also hat er viel selbst gemacht, aber nicht alles. Das ist schon deshalb nicht möglich, weil sie dem Drama zuliebe Verletzungsgefahren weitestgehend ausschließen müssen. Ich hatte bei FB eine Seite mit vielen HG Berichten und Bildern abonniert. Da war das von den beiden bei.

    Deine Reviews werden immer sachlicher ;o)

    Schau mal 'Baker King' da spielt Jon Woo aus meiner Sicht sogar noch besser als in Bridal Mask.

    Das haben wir auf FB diskutiert ... in der Gruppe ... Mok Dan alias Jin Seo Yeon.
    Die liebe Dame hat ein Problem ... wie sagte Lee Jun Ki so schön über Shin Min-A ... 'Im Gegensatz zu vielen anderen Darstellerinnen hat sie
    kein Problem damit auch mal schlecht auszusehen. Viele sind fixiert darauf immer hübsch zu wirken." Frei wiedergegeben aus einen aktuellem Interview.
    Jin Seo Yeon hat immer den selben Blick drauf. Hauptsache große Kulleraugen machen und hübsch aussehen. Wegen ihr schaue ich 'Five Fingers' nicht. Wenn die beiden Jungs nicht gewesen wären. Die ziehen jede Szene mit ihr drin raus. Emotionen konnte sie nicht an mich übertragen.
    Wenn ich da an die beiden Jungs auf dem Fahrrad denke ... was habe ich geheult.
    Genauso ist Park Min Young in City Hunter. Auch ihr gehe ich seid dem aus dem Weg. Vielleicht haben sie ja Talent und ich erkenne das nur nicht ...
    Solche Rollenzeichnungen begegnen uns ständig in den Dramen, nur wenn es den Darstellerinnen an Ausstrahlung fehlt dann kommt es erst richtig mies rüber.
    Und da sie keine süßen Kerle sind kann ich da leider auch nicht drüber wegblicken ... du weißt was ich meine ;o)

    Das kam dir nur so vor das es viele Epi´s sind ... weil du in einem Rutsch geschaut hast. Mir war das alles viel zu kurz ... gerade erst angefangen und dann Leere ... zudem der Nachfolger 'Nice Guy' ja nur darstellerisch mithalten kann, aber nicht in der Storyline. Ich warte eigentlich auf einen Hottie Post zu Song Joon Ki ;o)
    Ich habe ihn ja die ersten beiden Male als 'Leiche' gesehen. In 'Will It Snow For Christmas' und in 'The Case of Itaewon Homicide'. Aber das gehört hier nicht her.

    Insgesamt hast du klasse eingefangen wie es mir auch beim Schauen von Bridal Mask ging.

    AntwortenLöschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...