Dienstag, 25. Februar 2014

[Japanese Drama] Yamada-kun and the 7 Witches



Original:  
Synonym: yamadakun to nananin no majo

Country: Japan
Erscheinungsjahr: 2013
Episoden: 8 (ca. 45 Min.)
Genre: Comedy, Romantik, Fantasy, Schuldrama
Setting: Schule

----------------------------------

Yamamoto Yusuke as Yamada Ryu
Nishiuchi Mariya as Shiraishi Urara
Triendl Reina as Ito Miyabi
Ide Takuya as Miyamura Toranosuke




Manga: Ja, von
Yoshikawa Miki
Anime/Andere Versionen/Fortsetzung: Nein

Ryû Yamada ist Oberschüler, "Problemkind" und gelangweilt, weil es für ihn kaum Herausforderungen an seiner Privatschule gibt. Das alles soll sich jedoch ändern, als er eines Tages auf der Treppe mit Vorzeigeschülerin Urarara Shiraishi zusammenstößt und sie dabei versehentlich küsst. Dieser Kuss hat gravierende Folgen: die beiden tauschen die Körper! Schnell stellt sich allerdings heraus, dass sich dieser Tausch auch rückgängig machen lässt und bald werden die beiden merken, dass sie nicht die einzigen Menschen mit übersinnlichen, durch Küsse übertragbare Fähigkeiten an ihrer Schule sind...

Quelle: http://www.digitalnippon.de/anime-manga-japan/manga/yamada-and-the-seven-witches-yamada-kun-to-nananin-no-majo_t15991/



 
Bei Yamada-kun to Nananin no Majo handelt es sich um ein sehr leichtherziges Drama, dass gleichzeitig auf einem gleichnamigen Manga basiert. Eigentlich ist es gar nicht soo meine Dramarichtung – man könnte es Ouran Highschool Host Club zuordnen, aber die beiden Hauptcharaktere haben mich dann doch neugierig gemacht, wobei ich vor allem ein Fan von Nishiuchi Mariya bin.

Es ist kein Drama, das großartig zum Denken anregt oder super spannend ist, es ist einfach gestrickt und das soll nichts negatives bedeuten. Wie bereits in der Story beschrieben, sind Hexen und Übernatürliches fester Bestand dieses Dramas. Während wir allerdings schon etwas komisch wenn nicht sogar schockiert reagieren würden, wenn wir wüssten, dass sich Hexen an der Schule befinden, sind die Charaktere hier gar nicht so erstaunt und akzeptieren diese Tatsache relativ schnell. Magie bzw. die Existenz von Hexen wird also als Bestandteil der natürlichen Welt anerkannt, wundert euch also nicht. Lässt man sich da drauf ein, kann es ziemlich unterhaltsam werden, vorausgesetzt natürlich man mag diese Art von Drama.


Yamamoto Yuusuke habe ich neben einer kleinen Cameorolle in Last Cinderella bisher nur in Ouran Highschool Host Club gesehen, deshalb fällt es mir nicht schwer ihn wieder in so einer „overacting“ Rolle zu sehen. Nicht viele schaffen es, dabei nicht so aufgesetzt zu wirken, man kauft ihm seine Rolle eigentlich ziemlich gut ab. Würde ihn allerdings gern mal anders sehen, falls ihr Empfehlungen habt, dann nur her damit.




Nishiuchi Mariya gehört zu meinen japanischen Lieblingsschauspielern, weil sie sich einfach von der Menge abhebt und keine Angst davor hat sich vor der Kamera lächerlich zu geben. Sie versucht nicht immer toll auszusehen und deshalb liebe ich sie so. Diesmal spielt sie die Hexe Shiraishi Urara, die die Fähigkeit besitzt den Körper mit der Person zu tauschen, die sie küsst. Eure Vorstellung von Hexen solltet ihr in dem Fall auch über Bord werfen, denn hier handelt es sich nur um normale Schülerinnen, die mit ihren Küssen besondere Fähigkeiten ausüben können. 


Auf die anderen Nebencharaktere möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen, sie sind auch teilweise nur Mittel zum Zweck. Folge für Folge wird nach einer weiteren Hexe gesucht und ihre Hintergrundgeschichte beleuchtet – dieses typische 1 Fall – 1 Folge Drama. Aber Yamada-kun to Nananin no Majo gibt auch nicht vor mehr zu sein als es ist, es ist nicht besonders tiefgründig sondern dient nur der kurzfristigen Unterhaltung. Auch wenn ich nicht vor Lachen vom Stuhl gefallen bin, war es ab und zu schon ziemlich witzig, schon allein aufgrund der Tatsache, dass Küsse umfunktioniert wurden.


Ich will ja nicht zu viel verraten, aber Yuusuke's Rolle als Ryu Yamada kommt ganz schön auf seine Kosten. Wünschte ich hätte mitgezählt, aber auch so ist mir ziemlich klar, dass ich noch nie ein Drama gesehen habe, dass so viele Kussszenen enthält. Auch wenn es nicht die romantische Sorte ist. Ich mag es total wie in dem Drama mit Küssen umgegangen wird, nicht dieses OMG – heilige Scheise – WOW – ich bekomm gleich einen Herzinfarkt – Verhalten, dass man nicht selten in japanischen Dramen sieht. 


Im Grunde mochte ich das Drama und es hält eigentlich was es verspricht, würde ich es in seinem „Genre“ bewerten, so würde ich sicher auf eine 8-9 kommen. Da ich es allerdings im Gesamtkontext bewerte und auch andere Dramen dabei berücksichtige komme ich nur auf 6 Punkte. Ich mochte viele Dinge, aber es gab auch einige Schwachstellen und logische Fehler, die mich teilweise schon etwas gestört haben, außerdem war es jetzt nicht weltbewegend. Es ist ganz cool mal für Zwischendurch, aber ich würde es nicht in einem Zug schauen. Vielleicht bin ich einfach nicht die richtige Zielgruppe. 


Falls ihr auf diese Art Dramen steht, dann gehört es sicher zu den besseren und ich würde euch empfehlen zumindestens mal reinzuschauen und nicht auf mein Urteilsvermögen zu vertrauen^^




Spannung: 3
Humor: 3
Romantik: 3
Küsse: 3
Musik: 3
Besetzung: 4
Schluss: 4

6 von 10 Punkten!
Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)


Kommentare:

  1. Also ich hab das Drama auch geguckt und es geliebt. Ich bin wahrscheinlich genau die richtige Zielgruppe, weil ich ja total auf solche etwas bescheuerten Dramen abfahre!!
    Außerdem mag ich die Darsteller auch sehr gerne! Ich hab mich total gefreut das Ide Takuya mitspielt und ich bin ja sowieso ein großer Fan von Yamamoto Yusuke!
    Du meintest ja du würdest ihn gerne mal in einer ernsten Rolle sehen, da empfehle ich dir den Kurzfilm "Rinne no Ame", da sieht man gut das er auch anders kann!! Er ist wirklich ein toller Schauspieler!! ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste, dass dir das Drama gefallen würde^^ Im Grunde mochte ich es ja auch, aber ich konnte es im Vergleich mit anderen Dramen nicht so hoch werten, ich glaube ich sollte eine Genrewertung einführen oder so ;))

      Oh danke für den Tipp!, werde ich mir gleich bei MDL vormerken!

      Löschen
    2. Hey! Ich wusste nicht wo ich es reinschreiben sollte, deswegen schreibe ich jetzt hier, ich habe eine neue Blogadresse. Wäre toll wenn du den Link ändern könntest! Einen neuen Banner werd ich bei zeiten auch noch machen aber das wird noch dauern, ich schreib dir deswegen dann noch mal! Hier der neue Link: http://jpopfangirl.blogspot.de/

      Löschen
  2. weisst oft muss ich schon in mich heineinlachen wenn du wieder mal eine kritk über ein drama schreibst, wo ich immer wieder drüber stolper aber mich noch nicht überwunden haben zu schauen :)

    du scheinst ein fan von diesem "wir tauschen die körper"sache zu sein ^^

    *spam ende*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja xD Eigentlich ist Secret Garden das einzige Drama, an das ich bei Körpertausch denken muss, habe ich sonst noch eins gesehen?^^ Hier spielt es nämlich keine sonderlich dominante Rolle ;D

      Löschen
  3. Ich kenne den Drama noch nicht, bin aber noch unsicher, ob ich ihn überhaupt schaue. Ich mag normalerweise keine zu überdrehten und albernen Dramen.
    Aber vielleicht kommt ich doch noch dazu.

    Wegen Yamamoto Yusuke ... das stimmt, er hat einige Rollen die so überdreht sind... bei "Hanazakari no Kimitachi e" war er ja auch ziemlich strange. xD
    Bei "Nankyoku Tairiku" kann man ihn in einer ernsteren Rolle sehen. Der Drama ist auch sehr ernst und sehr traurig. Gehört für mich zu meinen persönlichen Top5. Hier mein Review, falls es dich interessiert^^ : http://daikon-tenshis.livejournal.com/60414.html

    Danke für dein Review zu dem Drama.^^
    San

    AntwortenLöschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...