Mittwoch, 25. März 2015

[Korean Drama] Su Baek Hyang




Original: 제왕의 딸, 수백향

Country: Korea
Erscheinungsjahr: 2013
Sender: MBC
Episoden: 108 (ca. 30 Min.)
Genre: Historik, Familie, Romantik, Dramatik, Action
Setting:
500-523

----------------------------------

Seo Hyun Jin as Soo Baek Hyang / Seol Nan
Seo Woo as Seol Hee
Lee Jae Ryong as King Moo Ryung
Jo Hyun Jae as Myung Nong, later King Sung
Jun Tae Soo as Jin Moo
Myung Se Bin as Chae Hwa
Yoon Tae Young as Goo Chun


Manga/Anime/Andere Versionen/Fortsetzung: Nein


Dies ist die Geschichte von Su Baek Hyang, geboren als älteste Tochter des Königs Mu Ryeong ist sie, wegen ihrer ehrgeizigen kleinen Schwester, nicht in der Lage sich als Prinzessin zu offenbaren. Bescheiden und fleißig, wurde sie von ihren Eltern gelehrt nie mehr zu wollen, als sie besaß. Doch ihr Schicksal wird nicht nur sie und das Leben ihrer Familie beeinflussen, sondern auch das der gesamten Nation, während sie darum ringt ihren Platz im Leben zu finden und um ihre Liebe kämpft.


Historische Dramen standen nicht immer auf meinem Plan, doch seit einiger Zeit kann ich nicht mehr genug davon bekommen und habe mir deshalb nicht wenige davon auf die Plan-To-Watch-Liste gesetzt. So ist auch Su Baek Hyang auf der Liste gelandet, obwohl ich kein großer Fan von langem Dramen bin – Empress Ki hat mir jedoch gezeigt, dass es durchaus lohnen kann viel Zeit in ein Drama zu investieren. 108 Folgen und nur 2,5 Wochen später… „Was?! Schon zu Ende?! Ich will noch ein paar Folgen mehr^^“, deshalb kann ich euch nur dazu ermutigen es anschauen, wenn euch die Schauspieler und die Storyline interessiert. 108 Folgen vergehen wie im Flug, vor allem wenn eine Folge nur 30 Minuten dauert! Lasst euch auf keinen Fall abschrecken!


Su Baek Hyang bedeutet etwas Richtung „Hundertjähriger Duft“, der von einer seltenen Blume kommt, die nur alle Hundert Jahre blüht. Ihr Duft durchzieht das Land und schützt das Land Baekje, so jedenfalls die Legende um die Blume. Deshalb sagte der König Muryeong (Lee Jae Ryong) seiner geliebten Chae Hwa (Myung Se Bin) einst, dass er seine Tochter so nennen würde, hätte er jemals eine. Unwissend, dass Chae Hwa zu diesem Zeitpunkt bereits schwanger mit seinem Kind war. Doch aufgrund tragischer Ereignisse erfährt er davon erst viele Jahre später, Chae Hwa muss flüchten und beginnt gemeinsam mit Koo Chun (Yoon Tae Young), dem früheren Sklaven ihres Vaters, ein neues Leben. Weit abseits vom Palast wächst so ihre Tochter Su Baek Hyang, die sie sicherheitshalber nach Seol Nan umbenannt hat, gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Soel Hee (Kind von Chae Hwa und Koo Chun) auf, ohne zu wissen, dass ihr richtiger Vater der König von Baekje ist.
image

Doch auch ohne dieses Wissen verbringt sie ein glückliches Leben in einem kleinen Dorf. Sie ist zufrieden mit ihrem Leben und sieht ihre Zukunft bereits als Ehefrau des „Nachbarjungen“. Reichtum und schöne Kleider sind für sie nicht von Wichtigkeit, da kann man sie mit einem gut zubereiteten Hühnchen schon eher begeistern, denn Seol Nan ist für ihr Leben gern. Ganz anders ist da ihre Schwester Seol Hee. Sie wird von allen für ihre Schönheit bewundert und von allen gemocht, auch wenn sie bei weitem nicht so kommunikativ wie ihre ältere Schwester ist. Auch wenn Seol Hee nichts kennt, außer das Leben im Dorf, träumt sie schon seit Kindheit von mehr. Liebend gern würde sie in die Stadt ziehen, wo wenigstens mal etwas los ist, und sich mit den schönsten Kleidern schmücken. Seol Hee ist ganz fest davon überzeugt, dass sie für ein anderes Leben, als das im Dorf bestimmt ist.


So streichen fast 20 Jahre ins Land, die Seol Hee sicher als langweilig, Seol Nan jedoch als glückselig bezeichnen würde… bis ein tragisches Ereignisse die Familie auseinanderreist und fast vernichtet. Einzig die beiden Schwestern überleben einen Überfall von Räubern, so wie sie glauben, und werden so zu Waisen. Kurz bevor ihre Mutter, nun unfähig zu sehen, starb, vertraute sie Seol Nan das Geheimnis ihrer Herkunft an, unwissend, dass sie dieses statt Seol Nan – Seol Hee mitteilte. Unglücklich mit dem Leben, dass die beiden Schwestern von da an führten, entschließt sich Seol Hee ihren Tot bzw. ihre Entführung vorzutäuschen und den Platz ihrer Schwester im Palast anzunehmen. So macht sie sich, einzig mit der schönen Haarnadel ihrer Mutter bewaffnet, auf den Weg zum König, um ihn davon zu überzeugen, dass sie seine Tochter sei.


Etwas lang ich weiss, und ich bin mir auch nicht sicher, ob ich euch damit nicht zu viel verrate, aber ohne diese Grundstory würde es mir eher schwer fallen eine Kritik zu schreiben. Deshalb hoffe ich, dass ihr mir das nicht übel nimmt, das Drama ist trotzdem spannend genug und voller interessanter Details, die ich nicht erwähnt habe. Soo… womit fange ich an? Vielleicht damit, dass ich Seol Hee verabscheut habe, so richtig, ich weiss nicht wann ich das letzte Mal jemanden so gehasst habe, auch wenn ich mich daran erinnern kann, dass ich die Schwester in Rooftop Prince ziemlich gehasst habe… 


image

image

Es sind wohl immer die Schwestern, die mich besonders treffen, wenn sie einander betrügen und viel mehr verarschen kann man seine Schwester nicht, als es Seol Hee getan hat. Gesteigert wurde das Gefühl wohl noch dadurch, dass ich das Gesicht von Seo Woo (spielt Seol Hee) einfach nicht ab konnte… Ernsthaft, wie viel Schönheitsoperationen braucht ein Mensch im Gesicht? Ihre Augen… und die Lippen, die haben mich die ganze Zeit irritiert und das hat mir eigentlich ganz gut in den Kram gepasst, weil ich Seol Hee ja sowieso nicht leiden konnte xD Dabei bin ich eigentlich niemand, der sich über das Aussehen eines Schauspielers auslässt, aber diesmal hat es mich wirklich stark beeinflusst – das hat aber rein gar nichts mit Seo Woo’s Schauspielkünsten zu tun, denn sie war fantastisch in der Rolle, denn ich hasse sie noch immer… xD Wie kann man seine Schwester so hinters Licht führen und sogar in Lebensgefahr bringen, nur um ein bescheuertes Kleid und eine Krone zu tragen? Das kriege ich echt nicht in den Kopf rein ^^ Aber eins muss ich ihr lassen, blöd war sie nicht… so viele wie sie hinters Licht geführt hat!



image

Genauso wie ich Seol Hee verabscheut habe, habe ich Seol Nan bewundert – ehrlich gesagt weiss ich nicht, warum Seo Woo die „Schönheit“ im Drama gespielt hat, wo Seo Hyun Jin doch so viel schöner ist. Aber ich habe sie natürlich nicht wegen ihres Aussehens bewundert, sondern wegen ihrer starken Persönlichkeit, ihrem Blick für die wichtigen Dinge im Leben, ihren Mut und ihrer selbstlosen Aufopferungsgabe, auch wenn ich sie für letztere manchmal verflucht habe^^. Sie ist keine typische Heldin, die darauf wartet, dass irgendein Typ ihr Leben verändert, sondern die Art von Frau, die ihr Leben selbst in die Hand nimmt. Genauso wie Seo Woo, mach auch Seo Hyun Jin schauspielerisch alles richtig und die perfekte Besetzung für Seol Nan.
King's Daughter Ep 21-002

Da ich nicht viel mehr von der Geschichte preisgeben möchte, als ich sowieso schon getan habe, wäre es an dieser Stelle falsch noch viel mehr über andere Charaktere zu erzählen, deshalb gehe ich nur kurz auf den ebenso genialen Nebencast ein. Zum einen haben wir unsere beiden sexy Prinzen, Myung Non (Jo Hyun Jae), den Sohn des Königs und Jin Mo (Jeon Tao Soo), den Sohn des ehemaligen Königs. Beide sind zwei sehr interessante Charaktere, über die ich nur liebend gern mehr erzählen würde, aber alles was ich euch an dieser Stelle sagen kann ist, dass sich eine Liebesgeschichte anbahnt. (Welch Überraschung oder?^^) Genauso muss ich aber auch kurz Köning Eun Hye (Im Se Mi), die die süsseste und tollste Königin ist, die ich je in einem historischen Drama gesehen. So liebenswert. Zum Abknutschen :D Und dann sind da noch Seol Nan's Weggefährten: Smarty (Kim Roe Ha) und Farty (Kim Min Kyo). Ob Smarty seinen Namen verdient hat, kann ich schwer sagen, Farty hat ihn jedenfalls auf jeden Fall verdient xD Ratet mal warum?^^


 
Der Cast war wirklich sehr gut, genauso wie die interessanten Charaktere, die fantastisch geschrieben wurden und realistisch rüberkommen. Ich mochte sehr, dass auf die Nebencharaktere eingegangen wird und man ihnen Möglichkeiten zur Entfaltung gegeben hat. Und diese Aufmerksamkeit haben sie auch verdient, denn viele von ihnen sind sehr facettenreich. Auch wurde bei diesem Drama nicht in Schwarz-Weiss-Mustern gedacht, so gibt es keine von Grund auf bösen Personen. Natürlich gibt es die ein oder andere Person, die man verflucht und am liebsten verprügeln wurde, aber wie Menschen nun mal so sind, haben auch diese ihre Gründe dafür, warum sie so sind wie sie sind. Die Drehbuchautorin gibt uns diese Möglichkeit selbst darüber zu urteilen, indem sie uns Einblicke aus verschiedenen Perspektiven gewährt, so bleibt es letzten Endes einem selbst überlassen, ob man die Gründe akzeptiert oder die Person trotzdem hasst, wie ich es bei Seol Hee getan habe xD


Zur Storyline möchte ich nicht viel mehr sagen, außer dass ich sie als sehr spannend und ausgewogen empfand. Es war genau der richtige Mix aus Romantik, Tragik, Humor, Action, Freundschaft und Familie. Wie so viele historische Dramen auch, steckt auch dieses voller Ungerechtigkeit und Intrigen. Ich hatte teilweise wirklich Probleme das mit anzusehen, weil ich einen starken Gerechtigkeits- und vor allem Familiensinn habe, falls es das Wort überhaupt geht. Es ging mir wirklich nicht in den Kopf rein, wie jemand so verlogen sein kann und sich für jemand anderen ausgeben kann, während man dabei seine Familie gefährdet... Noch nie wollte ich so sehr die letzte Folge sehen, wie hier, einfach um zu erfahren, dass diese verlogene Kuh das Ende bekommt, dass ihr zusteht. Ganz ehrlich, wenn ich gewusst hätte, dass sie ungeschoren davon kommt, dann hätte ich möglicherweise gar nicht weiterschauen können.
image

Zum Glück bin ich stark geblieben und habe alles so genommen, wie es gekommen ist, auch wenn das nicht immer einfach war. Denn das Drama Su Baek Hyang steckt voller Überraschungen und Wendungen, die teils voraussehbar, teils völlig überraschend waren... Es gab zwar Stellen, die ich als etwas langatmig empfand und deshalb ausgelassen habe, aber diese hielten sich für 108 Folgen wirklich in Grenzen.


So kann ich, trotz einiger Mängel, nicht anders als das Drama mit 10 Punkten zu bewerten, einfach weil es mich super unterhalten hat und ich die Charaktere geliebt habe... weil die Schauspieler so toll waren, weil die Königin einfach Zucker war, weil Jeon Tae Soo mich mit seinen langen sexy Haaren verführt hat, weil Koo Chun einer der besten Väter ever war, weil King Muryeong endlich mal ein König ist, denn ich mir selbst gewünscht hätte und weil 108 Folgen immer noch nicht genug waren. 108 Folgen sind gar nichts... für ein Drama, das in so vielen Punkten überzeugen kann. 

"Sexy" in diesem Drama... ach ich liebe lange Haare an Männern^^
 


 
Spannung: 5
Humor: 2
Romantik: 3
Küsse: 3
Musik: 5
Besetzung: 5
Schluss: 3

10 von 10 Punkten!
Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)


Kommentare:

  1. ich habe das drama auch geschaut, als es aktuell lief & war von den ersten 9 folgen gelangweilt aber die gehören nun mal dazu und das war danach eh egal, DENN:
    ab folge 10 bis 108 waren ALLE folgen verdammt geeeeeeeeeeeeeil, das drama gehört zu meinen top 5 favouriten und ich habe über 100 dramen gesehen ! ! ! dieses drama ist sooooo endlos geil =) suppi

    AntwortenLöschen
  2. Zwei ähnliche historische Dramen wären http://mydramalist.info/title/1680/ja_myeong_go und das was eh schon auf Deiner Plannungsliste steht http://mydramalist.info/title/822/seon_deok_yeowang. In diesen geht es zumindest teilweise um Schwestern. Letzteres ist besser bewertet aber der Schwesternpart hauptsächlich auf den ersten Part begrenzt.

    Kleine Anmerkung zu Deinem Review. Das Setting ist nicht im 19 Jhr. sondern zur Zeit der Drei Reiche in Korea ( Silla, Goguryeo und Baekje ). In diesem Drama wird davon die Zeitspanne von von 500-523 aus der Sicht Baekje präsentiert.

    Ansonsten sehr schöne Review-Seite für den deutschprachigen Raum mit vielen interessanten Informationen :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die werde ich mir sicher beide noch ansehen, weil mich historische Dramen momentan total anziehen ;)

      Ohje, wie konnte ich den Mist denn schreiben xD Werde es natuerlich sofort ausbessern, vielen Dank dafuer und danke auch fuer dein Lob ;)) Freue mich sehr draueber!

      Löschen
    2. Wenn Dir historische Dramen gefallen solltest Du sicherlich noch http://mydramalist.info/title/407/daejanggeum mit auf Deine Planungsliste ( auch wenn es da schon sehr viele Titel drauf sind.... ) setzen, ist eigentlich schon Pflichtlektüre. Viele koreanische Serien beziehen sich mit Anekdoten oder Parodien auf diese Serie aus dem Jahre 2003.

      Falls Du über den koreanischen/japanischen Tellerand hinausschauen magst, sei Dir auch noch http://mydramalist.info/title/8150/bu_bu_jing_xin eine Serie aus China ( um erstmal im ostasiatischen Bereich zu bleiben wärmstens empfohlen.

      Löschen
    3. Oh vielen lieben Dank für die beiden Tipps. Das erste kenne ich schon vom Cover her, hab es aber naturlich noch nicht gesehen. Vielen Dank dafür. Der zweite Titel sagt mir nichts, aber ich wollte schon immer mal ein historisches Drama aus China sehen - weil sie Gerüchten zufolge ziemlich gut in dem Genre sein sollen.

      Ich weiss zwar noch nicht, wann ich die Zeit finde beide zu sehen, aber ich habe sie mir auf jeden Fall schon mal vorgemerkt!

      Danke!

      Löschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...