Freitag, 15. Juli 2016

[Korean Drama] Descendants of the Sun



Original: 태양의 후예
Synonym: Descended from the Sun

Country: Korea
Erscheinungsjahr: 2016
Sender: KBS2
Episoden: 16 (ca. 60 Min.)
Genre: Romantik, Dramatik, Militär, Action, Medizin
Setting: Gegenwart

----------------------------------

Song Joong Ki as Captain Yoo Shi Jin of the Alpha Team
Song Hye Kyo as Professor Kang Mo Yun
Jin Goo as Chief Master Sergeant Seo Dae Young
Kim Ji Won as Lieutenant Yoon Myung Joo (Orthopedic Surgeon)
Kang Shin Il as Lieutenant General Yoon (Myung Joo's father) 



Manga/Anime/Andere Versionen/Fortsetzung: Nein


Gang Mo Yeon ist eine sehr talentierte Chirurgin und Yu Shi Jin Soldat bzw. Kapitän einer Spezialeinheit. Als die beiden sich zum ersten Mal begegnen, bemerken sie sofort eine Anziehung, nur um beim ersten Date herauszufinden, dass ihre Idealle und Ziele total unterschiedlich sind. Schließlich versucht sie Leben zu retten, während er manchmal Leute umbringen muss.

Kurze Zeit später wird Shi Jun nach Uruk – ein fiktives Land – versetzt, wo er 8 Monate bleiben soll. Ihre Wege scheinen auf ewig getrennt zu sein, bis Mo Yeon und ihr Team genau an den gleichen Ort versetzt werden und sich ihre Blicke erneut kreuzen.



„Wenn ich an Descendants of the Sun denke, dann ist das erste was mir in den Sinn kommt ist „cheese“ (Käse→Kitsch/cheesy→kitschig). Diese Show ist extra cheesy und ehrlich gesagt liebe ich Käse! Aber leider bin ich auch etwas laktoseintolerant, das heißt dass ich es nach einer bestimmten Menge an Käse nicht nur bereue so viel gegessen zu haben, sondern auch mit Bauchschmerzen ende. Und genauso habe ich mich gefühlt, nachdem ich die letzte Folge von DotS gesehen habe – Das ist jetzt das Stichwort für die tausenden wütenden Fans“ - das sind die Anfangsworte einer Kritik von
manicmuse auf MDL.com, die mir so gut gefallen haben, dass ich auch meine Kritik damit beginnen wollte. 




Descandants of the Sun ist wohl das meist-erwartete Drama des Jahres und hat einige Rekorde gebrochen. Tolle Einschaltquoten, nicht nur nationale sondern vor allem internationale Fans sind begeistert, Chinesische Nachrichten warnen vor dem Drama, weil es Eheprobleme verursachen kann und noch bevor es völlig ausgestrahlt war, wurde es an 32 Länder verkauft, worunter auch Deutschland zählt. Fragt mich nicht, was sie hier damit jetzt vorhaben, ich hoffe lediglich sie lassen es mit der Deutsch-Synchronisation und wählen stattdessen Untertitel. Alles Fakten die belegen, dass DotS den Erwartungen von vielen seiner Zuschauer gerecht werden konnte, dass es mir leider nicht vollkommen zu ging, lassen bereits meine Anfangsworte erraten.


Damit will ich aber keinesfalls sagen, dass ich Descendants of the Sun nicht mochte. Viel mehr als zu denen die DotS feiern oder zu denen die DotS total kritisieren, gehöre ich zu der Mittelfront, auch wenn ich wahrscheinlich sogar ein bisschen näher bei den Fangirls bin. Ich habe das Drama lange Zeit sehr genossen und mich auf jede neue Folge gefreut, weil DotS eben zu den Dramen gehört, die einen schnell „einsaugen“. Erst nach ca. 8 Folgen beginn die Fassade zu bröckeln und ich habe mich gefragt, was DotS eigentlich so besonders macht, ist es wirklich das Drama selbst und die Geschichte, die es erzählt oder ist es etwas anderes? Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es viele Dinge sind, aber die Storyline nicht unbedingt soo viel damit zu tun hat.


DotS wurde, im Gegensatz zu vielen anderen Dramen, vorproduziert, was heißt, dass das Drama bereits „im Kasten“ war, als die erste Folge ausgestrahlt wurde und dementsprechend konnte man im Schnitt noch ziemlich viel rausholen. Das merkt man dem Drama auch an, denn es enthält viele toll gedrehte Szenen und wirklich gelungene Szenenübergänge. Davon abgesehen findet fast das ganze Drama in Griechenland – bzw. in Uruk – statt, was etwas besonderes bei Koreanischen Dramen ist, die nur selten zu so großen Teilen im Ausland produziert werden.


Und dann kommt natürlich der Hauptcast hinzu. Mit DotS feiert Song Joong Ki seine Rückkehr aus dem Militär und Song Hye Kyo war das letzte mal vor 3 Jahren in That Winter, the Wind blows zu sehen. Jin Goo und Kim Ji Won, die beiden Second-Lead-Darsteller waren zwar schon in anderen Dramen zu sehen, aber erst nach diesem hier haben sie wohl den Durchbruch geschafft. Aber auch von denen vier abgesehen, sind einige bekannte Gesichter zu sehen wie Kang Shin Il, Lee Seung Joon oder SHINee's Onew. Der Cast ist somit kein Unbekannter und hat allein deswegen schon viele Fans angezogen.


Kommen wir zum kitschigen Teil des Dramas: Die Romantikszenen zwischen Captain Yoo Shi Jin (Song Joong Ki) und Kang Mo Yun (Song Hye Kyo) sind wahrscheinlich am meisten für den Erfolg des Dramas verantwortlich gewesen. Ich muss ja auch zugeben, dass die beiden wirklich eine gute Chemie miteinander hatten und man nicht drum herum kommt bei vielen ihrer gemeinsamen Szenen blöd herumzugrinsen, soweit sie nicht mal wieder einen Streit haben und davon gibt es leider einige.


Ihre Beziehung ist ein ständiges auf und ab: Sie flirten, sie werden getrennt, sie wird sauer auf ihn, er versucht sie mit seinem Charm wieder herumzubekommen und dann flirten sie wieder... Ich liebe Song Joong Ki und mochte auch den Charakter den er spielt, aber manchmal habe ich mich echt gefragt was er von Song Hye Kyo will, weil sie wirklich Stimmungschwankungen zu haben schien – auch wenn ich zugeben muss, dass ich manchmal durchaus verstehen konnte, warum sie böse auf ihn war, vor allem wenn er ihr etwas verschwiegen hat. Es kann aber auch sein, dass es einem als Zuschauer gar nicht sooo sehr auffällt, wenn man nicht versucht das Drama etwas objektiver zu betrachten und wer tut das schon?^^


Das tolle an DotS ist, dass auch das Second-Lead-Paar durchaus begeistern kann und man mit den beiden im Grunde genauso mitfiebert, wie bei dem Hauptpaar. Aber auch bei den beiden )(Seo Dae Young und Yoon Myung Joo) lässt sich leider ein Verhaltensmuster erkennen, dass irgendwann auf die Nerven gehen KANN, wenn man es objektiv betrachtet. MUSS aber nicht. Fast noch besser als die beiden Paare war sowieso die Bromance zwischen Yoo Shi Jin (Song Jong Ki) und Seo Dae Young (Jin Goo), da die beiden diese „Beziehungsschwankungen“ zum Glück nicht durchmachen müssen. Ansonsten war der Nebencast ganz gut, manche mehr als andere, aber das ist ganz normal. Sehr cool als etwas älteres Nebenpaar fand ich übrigens auch Seo Jeong Yeon und Lee Seung Yun.


Was die Storyline von DotS angeht, so lässt sich darüber streiten und außerdem kommt es stark darauf an, welche Erwartungen man an das Drama hatte, ob man sie jetzt gut bewertet oder nicht. Wer ein thrillerartiges Actiondrama mit einem Touch Romance sehen wollte oder einfach eines dessen Geschichte so andersartig ist, dass man noch nie etwas ähnliches gesehen hat, der wird eher enttäuscht sein. Wer ein Romance-Drama mit gelegentlichen Gefahr- bzw. Actionszenen mit vielen gut gebauten Männern sehen wollte, der wird dagegen glücklich mit DotS sein. Ich weiss ehrlich gesagt, nicht was ich erwartet habe. Irgendetwas anderes, so viel ist klar.


Ich habe bereits zugegeben, dass ich die erste Hälfte gefeiert und praktisch verschlugen habe und wahrscheinlich hätte es so weitergehen können, hätte ich nicht ab einem gewissen Punkt das Schema durchschaut. Die DotS Drehbuchautorin weiss eben, was vor allem weibliche Dramafans sehen wollen und hat dementsprechend eben das eingebaut, ohne manchmal so richtig darauf zu achten ob es überhaupt in den Kontext passt. Es funktioniert ja auch, bis man das Hirn anschaltet ^^ Ganz davon abgesehen hat die Tatsache, dass das Drama größtenteils in einem anderen Land spielt sicher auch zum Erfolg beigetragen, schließlich ist das eher eine Seltenheit. Ich würde sogar behaupten, dass DotS in Südkorea gar nicht so erfolgreich geworden wäre. Würde man noch die beiden Hauptdarsteller streichen – was bleibt dann noch von dem tollen Drama übrig? Leider nicht viel.


Aber vielleicht bin ich einfach zu kritisch, auch wenn ihr an der Bewertung seht, dass es trotz dieser Kritik relativ gut abgeschnitten hat. Der Grund warum ich mehr auf diese kritischen Punkte eingehe, ist weil ich das Gefühl habe, dass sich die Leute manchmal zu sehr blenden lassen. Die vielen gut aussehenden Typen machen es einem aber auch nicht einfach^^ Total nervig auf der anderen Seite waren die ganzen Produktplatzierungen. Hyundai, Subway, Coffee, Make Up und viele viele mehr. Leider waren es auch noch oft die von der Sorte, die einem sofort ins Auge springen und teilweise eine Szene zerstören. Warum? War Griechenland so teuer, dass man jedes Produkt bewerben musste, dass einem angeboten wurde?


Versucht man gar nicht erst Descendants of the Sun objektiv zu betrachten und lässt sich von Soong Joong Ki's zauberhaftem Lächeln blenden, so wird man bestimmt seinen Spaß am Drama haben. Auch wenn das negativ klingt, so ist das gar nicht so gemeint ^^ DotS ist kein Meisterwerk, aber es weiss wie es seiner Zuschauer unterhalten muss und macht das ziemlich gut. Die Schauspieler, die Location aber auch der absolut fantastische Soundtrack machen DotS durchaus sehenswert, man muss eben wissen worauf man sich einlässt und wenn man mit den richtigen Erwartungen rangeht (+etwas das Hirn ausschaltet), dann wird man bestimmt nicht enttäuscht werden. Die Romantik ist definitiv kitschig und steht im Vordergrund, aber man bekommt auch einen Genremix aus Medizin und Militär, was man wirklich nicht so oft sehen kann.










Spannung: 4
Humor: 3
Romantik: 4
Küsse: 5
Musik: 5
Charaktere: 4
Schauspieler: 5
Schluss: 4

8 von 10 Punkten!
Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)

Kommentare:

  1. ich hab ja schon ewig auf deine kiritk gewartet ;)

    mnensch... das ist schon wieder ewig her... ich denken du hast nicht so unrecht mit *hinrausschalten* und damit das die storyline sicher nicht die tiefste ist. dennoch muss ich sagen, das ich bei weiten mehr begeistert war als ich am anfang gedacht hätte.
    ich steht total auf diesen mix action-romatic oder wie du es nennen willst.

    ich stehe auch total auf solche scenen wie
    *SPOILER*
    die am flughafen wo sie mit ihrem team wartet und dann kommt er extra cool mit sonnenbrille anmaschiert
    *SPOILER ENDE*
    gott da wars vorbei mit mir XD ab da war ich gefangen loool
    es gab aber durch aus momente wo ich mir dachte: mensch bitte nicht noch mal so ein - ja - nein - der eine wieder dem anderen hinterher rennt. was solls gg da hab ich schon echt schlimmeres gesehen lol

    die komik *rolle am boden herum*, die umgebung *ein traum*, die feschen jungs *sabber*, den tollen soundtrack *sing* was will ich mehr ;) dann bekomm ich noch ne spur action *yeah* und fertig ist das drama das ich suchte wie nichts lol

    ich denke es wird immer dramen geben wo sich einer fragt "was wollt ihr damit" und andere dann "OMG best oft the best" ^^
    ging mir auch oft schon so; viel erwartung und dann oh warum schau ich das überhaupt?

    was sie damit in deutschland machen... haha gute frage, war echt erstaunt als ich das iwo gelesen haben. ich denke wir werden es sicher erfahren ;)

    ach zum theam URUK - uruk gibts es schon in echt. nur ist es eine stadt irgendwo und heißt heute anders ^^ *ich hab dr. google gefragt lol*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ^^ ich verstehe total was du meinst, hätte ich es in einem Teil durchgeschaut, dann wäre ich wahrscheinlich auch nicht auf die Idee gekommen das Hirn an einigen Stellen wieder anzuschalten.

      Aber wenn du jetzt nochmal einfach über die Storyline nachdenkst - ohne die heißen Typen, den Soundtrack oder das geniale Setting. So viel bleibt echt nicht übrig, auch wenn ich glaube das in der Kritik schonmal so geschrieben zu haben xDD

      Ach echt?^^ Naja, ein Land ist es auf jeden Fall nicht xD

      Löschen
    2. ja da hast du recht. wenn ich so überlege, bleibt leider wirklich nicht viel übrig ^^

      ich würde es aber trotzdem wieder anschauen ;) *hirn aus und los*

      ein land ist es nicht :p

      Löschen
  2. Mir hat es auch ziemlich gut gefallen,
    die Location in Griechenland war auf jeden Fall mal was erfrischendes,
    sah man bis jetzt ja auch nicht so häufig. ^^

    Ebenso wie die ersten beiden Drittel ja ziemlich spannend waren und dann ja der übliche durchhänger zum Ende hin.
    Wobei das angesprochene Schema ja wirklich erkennbar war,
    irgendwann im Mittelteil hab ich mir dann auch schon gedacht,
    die lassen nichts aus was irgendwie in die Thematik mit Millitär und Medizin passt. xD

    In Sachen Bewertung sehe ich das ähnlich,
    im Gesamten war definitiv noch Luft nach oben somit hab ich auch nur 9 Punkte abgegeben. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Ich glaube die Location hat viel ausgemacht. Vor allem weil das in K-Drama doch eher eine Seltenheit ist. Es gibt höchstens ein paar Szenen im Ausland, aber kein Drama, dass zu 3/4 im Ausland spielt. Als sie wieder zurück in Korea waren, war der Zauber irgendwie auch hin und man hätte das Drama an der Stelle im Grunde auch beenden können, anstatt künstlich noch ein paar Actionszenen hinzuzufügen.

      Aber letzten Endes bin ich dem Schein ja auch verfallen, sonst wären es keine 8 Punkte gewesen, wobei ich auch anfangs zwischen 8 und 9 geschwankt habe.

      Löschen
  3. Mir hat das Drama gefallen von daher gleich die Bewertung vorn weg 3 von 5 Sternen, was bei mir dann über dem Durchschnitt ist. Mir hätte das Drama aber noch besser gefallen
    [spoiler] Wenn unsere zwei Helden nicht wieder aufgetaucht wären oder besser noch nur unser Chief Master Sergeant. [/spoiler]
    Aber das wäre dann wahrscheinlich doch zuviel für die Hausfrauen gewesen :p.

    Wie hier alle schon beschrieben haben ist das Drama ziemlich antiklimaktisch, eigentlich war nach Folge 11-12 Schluß. Aber man kann halt immernoch ein bißchen mehr Melodrama hinzugeben. Wirkt aber wie man es dreht und wendet gestreckt. Gibt zwar noch weitere Negativpunkte wie das übliche Englisch und unsere nicht koreanischen Statisten zumindest die Erwachsenen. Aber sonst fühlte ich mich gut unterhalten vor allem die Dialoge fand ich sehr lustig.

    Was die „Location“ angeht war es wirklich mal was anderes bei Kdramen. Auf die schnelle fallen mir da nicht viele ein. „Iris 1+2“ hatte da zwar auch schon einiges und glaub auch „What happend in Bali“ aber nen ganzes Set war glaub bei beiden nicht drin. Es ist immer schön zu sehen wenn etwas internationaler wird. Nicht mehr lange und sie drehen bestimmt bald in Deutschland um die Ecke :).

    Schauspielerisch war es solide bei den 4 Mains, wobei bis auf Kim Ji Won meiner Meinung nach schon alle feste Größen im koreanischen Showgeschäft sind. Song Hye Kyo und Jin Goo waren in den letzten Jahren aber mehr im Filmgeschäft als in der TV-Landschaft zu bewundern und Song Joong Ki hat es scheinbar beim Militär zu gut gefallen. Chemie stimmte auch wobei die Romanze zwischen unseren Armeepärchen im letzten Drittel immer äh unlogischer wurde.

    Musikalisch war es keine Show zum am Stück schauen, da war dann das Lead Couple Theme zu oft präsent. Der Rest wie Soundkulisse und Hintergrundmusik hingegen war tiptop. Was ich leider von den Special Effects nicht sagen kann...dies ist mir aber auch schon in „Signal“ aufgefallen. Irgendwie habe ich da eher das Gefühl, dass es da zurückgeht und man da schon Serien hatte die das besser hinbekommen hatten. Aber vielleicht bin ich da derzeit auch zu sehr von amerikanischen Actionblockbustern verwöhnt wurden.

    Na mal sehen wann es die chinesischen Adaption geben wird oder gleich DotS 2....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar.

      Manchmal sollte man wirklich aufhören, wenn es am besten ist, aber natürlich waren dafür die Einschaltquoten viel zu gut und da es vorproduziert worden war, konnte man eh nicht viel ändern. Ich frag mich nur, ob denen nicht selbst aufgefallen ist wie schwach die letzten Folgen waren^^

      Ich hoffe es wird keine Fortsetzung geben und ich weiss nicht ob sich die Chinesen an so eine Art Drama rantrauen würden. Ich glaube eher nicht^^

      Löschen
    2. hi kimpel :)

      zu deinem spoiler:
      OMG wie kannst du nur ;) *spoiler* ich bin so schon fassungslos vorm tv gesessen und mir brach das herz ^^ wobei die wiedervereinigung schon recht mager war...* *spoiler ende*

      bitte keine fortsetzung - das ginge total in die hose. ich gebe zu ich liebe fortsetzungen. :p jedoch muss ich auch zugeben das, wie es in asian-dramen anscheinden üblich ist, ohne 2te staffel oft das eigentliche drama spannender bleibt. und man denkt immer wieder an drama zurück und was hätte sein können oder nicht?

      eine chinesische adapotion? - ganz ehrlich ich kann es mir nicht vorstellen das von welchem land auch immer eine adaption sicher nicht so erfolgreich werden wird.

      Löschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...