Sonntag, 15. November 2015

[Korean Drama] She Was Pretty



Original: 그녀는 예뻤다 
Synonym: She Was Beautiful

Country: Korea
Erscheinungsjahr: 2015
Sender: MBC
Episoden: 16 (ca. 60 Min.)
Genre: Romantik, Comedy, Freundschaft, Business
Setting: Gegenwart

----------------------------------

Hwang Jung Eum as Kim Hye Jin / Jackson (30, intern → Editorial Team's Assistant)
Park Seo Joon as Ji Sung Joon (30, Deputy Chief Editor)
Go Joon Hee as Min Ha Ri (30, Hotelier)
Choi Shi Won as Kim Shin Hyuk (32, Feature Editor)


Manga/Anime/Andere Versionen/Fortsetzung: Nein


Kim Hye Jin war ein sehr hübsches Mädchen einer reichen Familie. Doch nachdem die Verlagsfirma ihrer Eltern bankrott ging, musste sie harte Zeiten durchleben und hat dabei ihre Schönheit eingebüßt. Ji Seong Jun auf der anderen Seite war ein eher unattraktiver junger Mann mit wenig Selbstbewusstsein, hat sich jedoch zu einem gutaussehenden Typen und erfolgreichem Editor entwickelt, als die beiden sich wieder begegnen.


Ehrlich gesagt, fällt es mir nicht so einfach meine Meinung über das Drama in Worte zu fassen, weil es mich in vielen Momenten so gepackt hat und mich, eine Zeit lang, gerade zu süchtig auf die nächsten Folgen hat warten lassen... Doch leider liegt das nicht, an der „tollen“ Storyline, die einige Lücken und Ungereimtheiten aufweist, genauso wenig liegt es am Maincouple, das zwar eine tolle Chemie hatte aber mein Herz nie so richtig erweichen konnte. She Was Pretty war toll, hat mich emotional total mitgenommen aber mich letzten Endes etwas unsanft auf den Boden aufprallen lies und somit wieder in die Realität verfrachtet. In Folgendem versuche ich euch das etwas zu erklären, falls ich es irgendwie hinbekomme... { Achtung: Kim Shin Hyuk - verliebt ♥ }


She Was Pretty dreht sich rund um Kim Hye Jin, die vom schönen Schwan zum hässlichen Entchen zurückmutiert ist und sich deshalb nicht traut ihrem damaligen Kindheitsfreund ihre Identität zu offenbaren. Denn dieser (Ji Sung Joon) ist vom süssen Pummelchen zu einem attraktiven Mann herangewachsen. Aus Panik schiebt sie an dem verabredeten Tag des Treffens ihre hübsche beste Freundin Min Ha Ri vor, die sich für sie ausgeben muss und sich so nach und nach in einem Netz von Lügen verfängt. Erst etwas später kommt Kim Shin Hyuk ins Spiel, der als Redakteur bei dem Magazin THE MOST arbeitet, wo auch später Kim Hye Jin und Sung Joon landen. Kim Shin Hyuk sieht im Gegensatz zu vielen anderen Menschen welch ein toller Mensch Hye Jin doch ist, während Sung Joon – der seiner ersten Kindheitliebe tagtäglich begegnet – sie lediglich komisch von der Seite anschaut. Wie er wohl reagieren wird, wenn er die Wahrheit hinter Hye Jin's Identität herausfindet?


Ich hoffe der Story damit nicht zu viel vorweggenommen zu haben, aber ich hatte das Gefühl, dass ich das nochmal ansprechen sollte, bevor ich weiter in die Tiefe gehe. Natürlich ist Kim Hye Jin alles andere als hässlich, aber die Dramawelt versucht einem so manchmal eine schöne Schauspielerin als so jemanden zu verkaufen. Gespielt wird diese von Hwang Jung Eum, die zwar ab und zu bei der Wahl ihres nächsten Dramas daneben greift, aber insgesamt muss ich sagen, dass ich sie gerne vor der Kamera sehe. Sie neigt ab und zu zu Overacting und man sieht sie nicht selten durch die Gegend brüllen, aber ich mag ihre Art und hier hat sie Hye Jin sehr schön porträtiert – ich konnte jedenfalls verstehen, was die Männerwelt in ihr gesehen hat.


Park Seo Joon, hier in der Hauptrolle als Ji Sung Joon, sehe ich auch unheimlich gerne in Dramen agieren, in welchen er nicht selten mein Herz erobert. Hier konnte er das leider nicht, aber das liegt nicht hauptsächlich an ihm, auch wenn er Hye Jin in der ersten Hälfte des Dramas wirklich das Leben schwer macht, bis man irgendwann die Zurechnungsfähigkeit der Hauptdarstellerin in Frage stellt, weil sie sich natürlich trotzdem gerade in diesen Arsch verliebt. Aber so lautet nunmal die Drama-Formel für den männlichen Hauptdarsteller, die wie immer mit der Gleichung endet. Selbstverständlich macht Sung Joon einen Charakterwandel durch, aber als er zu einem einigermaßen anständigen Typen wurde, waren meine Augen bereits auf Kim Shin Hyuk gerichtet.


Siwon habe ich sehr gern in seinem vorhergehenden Drama: King of Dramas gesehen, wo er einen sehr unterhaltsamen Charakter gespielt hat, der mich mega oft zum Lachen gebracht hat. Damals habe ich nicht gedacht, dass Siwon noch einen besseren Charakter finden könnte, den er spielen könnte und doch hier ist er: Kim Hyun Shik. Kim Hyuk Shik ist ein Second Lead Charakter, wie er im Drama-Buche steht und noch so viel mehr. Der Charakter ist einfach der Brüller und ist wahrscheinlich der Hauptgrund, warum She Was Pretty in Korea so einen großen Erfolg gefeiert hat. Er ist humorvoll, einfühlsam, direkt, aufgedreht, ehrlich, liebevoll und einfach ein toller Mensch.


Das Second-Lead-Syndrom ist vorprogrammiert und das hat für mich letzten Endes das Drama irgendwie zerstört. Ich glaube, dass mindestens ¾ der Zuschauer für dieses Paar mitgefiebert haben. Geliefert bekamen wir auch viele geniale Szenen, die einen teilweise extrem zum Lachen bringen oder einfach emotional berühren. Kim Hye Jin und Kim Hyun Shik sind es einfach und es gibt keinen erklärbaren Grund, warum es nicht hätte sein sollen. Wir bekamen alle diese gemeinsamen Szenen zu sehen, die uns nur mehr in der Auffassung bestätigen, dass die beiden das perfekte Paar sind.


Aber wir wissen wie es enden wird. Das ist die bekannte Drama-Formel, in der die erste Liebe... so bescheuert sie auch sein mag und so beschissen sich der Typ der Frau manchmal gegenüber verhält... immer siegt. Lustigerweise habe ich bis zum Ende gehofft, dass es diesmal anders werden könnte, die Drehbuchautoren werden doch mitbekommen haben wie es den Zuschauern geht oder? Fehlanzeige. Ich will euch nicht spoilern, sondern eher die Illusionen rauben. Genießt die gemeinsamen Szenen, aber wisst, dass diese zu keinem glücklichen Ende führen – jedenfalls nicht für diese beiden. Das war dann auch der Moment, an dem ich das Interesse an She Was Pretty verlor, dem Drama das mir manchmal schlaflose Nächte verursacht hat, weil ich um Mitternacht nicht der Meinung war die beiden aktuellsten Folgen schauen zu müssen.


Das war wirklich der Wermutstropfen, denn meiner Meinung nach war She Was Pretty gerade wegen dem Kim-Paar so unterhaltsam und irgendwie anders, auch wenn die Storyline insgesamt nicht so viel hergab. Irgendwann musste der Lead herausfinden, dass Kim Hye Jin die Kim Hye Jin aus seiner Kindheit ist und bemerken was für ein Arsch er ihr gegenüber war... eine romantische Liebesgeschichte beginnt.... nicht. Davon abgesehen passiert in She Was Pretty nicht sooo viel, außer dass in einem Nebenfokus die Geschichte dem Magazin THE MOST erzählt wird, das kurz vor dem Ende steht, wenn es nicht innerhalb einer bestimmten Frist zum meistgekauften Magazin seiner Sparte wird. Hinzu kommen ein paar kleinere Nebengeschichten, die teilweise große Spannung erzeugen sollen, letzten Endes aber größtenteils belanglos sind und das Drama gekünstelt in die Länge zieht, während sich die Liebesgeschichte weiterentwickelt.


Zwei Folgen weniger hätten She Was Pretty bestimmt gut getan, denn für mich waren die letzten Folgen relativ unspektakulär, vor allem weil das was ich am meisten an dem Drama geliebt habe zu verschwinden schien. Ganz am Anfang habe ich auch über einige Ungereimtheiten erzählt, damit meinte ich Dinge, die erzählt wurden bzw. einfach in den Raum geschmissen wurden, ohne jemals richtig erklärt zu werden. So ist es mir ein Rätsel wie aus der elegant scheinenden jungen Kim Hye Jin, die chaotische und laute ältere Kim Hye Jin geworden ist – Geldprobleme führen doch sicher nicht zu so einem starken Charakterwandel oder? Außerdem habe ich die Geschichte um Ha Ri's Eltern bis zum Ende nicht richtig verstanden und was war eigentlich mit der mysteriösen Geschichte um den Direktor...


Aber genug gemeckert. Ihr solltet jetzt bereits wissen, was mich an dem Drama gestört hat. Vielleicht sollte ich jedoch nochmal auf die vielen guten Aspekte des Dramas eingehen, wie die wunderbare Frauenfreundschaft zwischen Kim Hye Jin und Min Ha Ri. Weil Min Ha Ri zwischendurch mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hat, setzt sie diese zwar etwas aufs Spiel, dennoch muss ich sagen, dass ich die beiden zusammen gefeiert habe und ich es schade finde, dass man solche Frauenfreundschaft nur selten im Dramaland zu sehen bekommt. Ein weiteren Bonuspunkt heimst Hye Jin's Famlie ein, die so wunderbar unkompliziert ist und trotz ihrer wenigen Szenen in meinem Gedächtnis geblieben ist.


Hinzu kommen noch einige wirklich liebenswerte Charaktere, wovon wir die meisten als Mitarbeiter des Magazin's THE MOST kennenlernen. Auch wenn die meisten von ihnen, nicht soo viele Szenen hatten, so habe ich mich doch immer wieder über Aufnahmen im Redaktionsbüro gefreut, indem es manchmal wirklich wild zugeht. Unbedingt erwähnenswert ist hierbei Hwang Suk Jung, die in ihrer Rolle als „Editor-in-Chef“ oder besser gesagt THE MOST's Muste Kim Rara einfach genial war. Sie hat pro Folge zwar immer nur einen kurzen Auftritt, aber den werdet ihr sicher nicht so schnell vergessen. Ihre Kostüme sind ausgefallen und sie stellt meistens irgendeinen bekannten Charakter dar, den man versuchte in den Vikikommentaren zu erraten. Außerdem wirft sie mit random italienischen Begriffen um sich und sorgt bis zum Schluss für einen erinnerungswürdigen Auftritt.


She Was Pretty war ein Drama, dass ich sehr sehr gerne geschaut habe – auch wenn es einige Aspekte gab, die mich gestört haben. Ich habe zwar viel gemeckert, aber das auch nur deswegen um meinen Frust um Siwon's genialen Charakter loszuwerden, der mein Herz gestohlen hat und jetzt damit irgendwo in der Weltgeschichte herumreist. Trotz des, für mich, unzufriedenen Ausgangs bin ich mega froh She Was Pretty verfolgt zu haben und darüber mit anderen Personen zu diskutieren. Noch schlimmer als She Was Pretty zu sehen, ist es She Was Pretty nicht zu sehen, denn so entgeht euch Kim Hyun Shik ja total. Verfallt ihr dem Second Lead – aus einem mir unbegreiflichen Grund – nicht, dann genießt ihr das Drama vielleicht bis zur letzten Szene. Süss ist das Mainpaar ja trotzdem... Im Spoilerkasten findet ihr ein paar ausgewählte Gif's mit Kim Shin Hyuk's besten Szenen. XD Schaut es euch an, Korea hat es es diesmal sogar mit den internationalen Fans gefeiert und She Was Pretty mit hohen Einschaltquoten belohnt.




  BEST OF SIWON / KIM HYUK SHIK ♥  
Spoiler:
Best Of Kim Hyuk Shik – Ich werde dich vermissen ♥


















Spannung: 3
Humor: 4
Romantik: 3
Küsse: 4
Musik: 4
Charaktere: 4
Schauspieler: 4
Schluss: 3

8 von 10 Punkten!
Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)

Kommentare:

  1. So, habe es gerade auch zu Ende geschaut und bin überraschenderweise mal fast komplett Deiner Meinung. Nur das die Serie locker halt mit 10-12 Episoden ausgekommen wäre und ein paar Subplots samt Darsteller überflüssig sind, besonders da sie nicht aufgelöst werden. Leider hat die Serie vieles was halt 100% als Klischee taugt. Sei es das Overacting, die gezwungenen Zufälle oder halt das Second Lead Problem egal was der andere Hauptdarsteller macht. Genauso, überflüssiges Drama nach dem Auflösen des Mainplots einzubauen um dem Spaß zu strecken, schmälern das Gesamtbild.

    Aber nun gut ich verbuche es mal unter einer Serie mit einer sehr schönen Freundschaft und lustigen Charakteren.

    Ach ja, mit „Hwang Jung Eum“ habe ich in diesem Jahr schon 2 Dramen und die Jahre zuvor 3 oder 4 gesehen und auf meiner Planned liegen noch „Bimil“, „Can You Hear My Heart“. Dürfte ja fast ihre ganze Filmographie sein. Wahrscheinlich reiner Zufall....naja zumindest hat mir von den beiden dieses Jahr „Kill me Heal me“ schon besser gefallen.

    Als nächstes nun wahrscheinlich entweder "Suspicious Housekeeper", wo Dramabeschreibung so gar nicht zum Dramamotiv passen mag. Oder doch Ghost (Yuryeong 2012) um mal etwas Abstand zum Romancegenre zu haben.

    AntwortenLöschen
  2. oh weh oh weh...

    was soll ich dazu sagen? ich fasse meine worte diese mal in eine art "zeichung"
    _________
    / \_
    _/ \__
    \ __
    \ __
    \_ __ __
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

    so ungefähr hab ich das noch im kopf..... ^^

    ps: ich liebe diese Kritik - deine art dich über ein drama aus zu lassen ist einfach herrlich :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...._________
      .../................\_
      _/.....................\__
      .............................\ __
      ...................................\ __
      .........................................\_ __ __
      1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

      so hätte es eigentich ausschauen sollen ^^

      Löschen

Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...