Donnerstag, 27. November 2014

[Korean Drama] She's So Lovable



Original: 내겐 너무 사랑스러운 그녀
Synonym: My Lovable Girl, My Lovely Girl, Song For You

Country: Korea
Fernsehsender: SBS
Erscheinungsjahr: 2014
Episoden: 16 (ca. 60 Min.)
Genre: Melodrama, Romantik, Musik
Setting: Gegenwart

----------------------------------

Bi as Lee Hyun Wook (32, composer-producer and CEO of AnA)
Krystal Jung as Yoon Se Na (23, aspiring composer)
Cha Ye Ryun as Shin Hae Yoon (30, director of AnA)
L as Shi Woo (23, member of MHDR)
    Manga/Anime/Andere Versionen/Fortsetzung: Nein


    Hyun Wook ist der Präsident eines Musikentertainments, Songwriter und -produzent. Er hat seine Freundin bei einem Unfall verloren und somit auch seine Fähigkeit Musik zu spielen. Hyun Wook zieht sich daraufhin zurück, bis er die Schwester seiner ehemaligen Freundin: Se Na ausfindig macht und sich dazu entschließt ihr zu helfen ein geregeltes Leben zu führen.


    Da haben wir es wieder, unser geliebtes gehyptes Drama, das alle schon lieben und toll finden, noch bevor sie eine Folge gesehen habe. Aber warum auch nicht? Schließlich ist es das Comebackdrama von DEM Rain. Hinzu kommen noch mehr Namen, die jedes K-Pop Herz höher schlagen lassen: L und Hoya von Infinte, Krystal von F(x) und Alex von Clazziquai Project. Wenn diese Sänger sich zusammenschließen, dann kann das Drama doch nur „Lovable“ werden oder? Ich wünschte es wäre so gewesen, aber nein. Mal wieder wurde die Aussage bestätigt, dass der Cast ein Drama nicht retten kann – erst recht nicht wenn die „Schauspieler“ eigentlich Sänger sind. Entscheidend ist das Drehbuch und das war ernüchternd.


     „Song for you“ so sollte das Drama ursprünglich heißen, aus mir unbegreiflichen Gründen wurde es jedoch auf „She’s So Lovable“ umgetauft. Nicht nur, dass der erste Titel viel passender für das Drama gewesen wäre, der neue Titel weckt außerdem Erwartungen des Zuschauers, die es letzten Endes überhaupt nicht halten kann. Eyecandycrush beschreibt es passend auf ihrem Blog: „Der Titel SHE’S SO LOVABLE gab mir das Gefühl von Romanze, Esprit, Verspieltheit und Leichtigkeit.“ Blicke ich auf die 16 Episoden zurück sind das nicht die Begriffe, mit denen ich das Drama beschreiben würde.
    Außerdem kann ich nicht gerade sagen, dass ich meine Erwartungen an das Drama hoch gesetzt habe, spätestens seit Heirs sollte man wissen, dass Hype’s nur selten wirklich überzeugen können.

    Krystal spielt Yoon Se Na, die schon seit einigen Jahren eine schwere Zeit durchläuft. Ihre Familie bestand einzig aus ihrer älteren Schwester und diese kam bei einem Autounfall ums Leben. Seit dem muss sie sich allein durch’s Leben schlagen, während sie einen Nebenjob nach dem anderen macht, ständig auf der Flucht von Geldeintreibern. Auch wenn sie musikalisch talentiert ist, hat sie nie versucht sich einen Job im Musikbusiness zu beschaffen, bis sie auf Lee Hyun Wook trifft, der sie bei ANA Entertainment als Songwriterin einschleust.


    Lee Hyun Wook wird von Rain verkörpert, er ist nicht nur der Sohn des CEO’s von ANA Entertainment, sondern hat sich auch als Songproduzent und Songwriter einen Namen gemacht. Sein letzter Song ist allerdings schon einige Jahre her, denn seit einem tragischen Ereignis, bei dem seine Freundin ums Leben kam, wollte und konnte er nichts mehr mit der Musik zu tun haben. Er zog sich völlig zurück und lebte für einige Jahre im „Untergrund“, bis es ihm gelang die Schwester seiner ehemaligen Freundin ausfindig zu machen. Von schlechtem Gewissen geplagt entschließt er sich dazu ihr zu helfen und bringt sie zu ANA.(Ja genau, es ist Se Na, welch Überraschung xD)



    Dort lernt sie (Se Na) auch Shi Woo kennen, neustes Mitglied und Visual der angesagten K-Popband Infinite Power, gespielt von L (Infinite^^). Shi Woo gibt sich sehr von sich überzeugt, hat aber insgeheim mit Selbstzweifeln zu kämpfen und wird außerdem von seinen Membern als Neuling nicht akzeptiert und gemobbt. Se Na und er haben nicht gerade einen guten Start, lernen sich aber gezwungenermaßen schnell kennen und wie das Leben so spielt, entwickelt Shi Woo Gefühle von Se Na, die jedoch nur Augen für Lee Hyun Wook hat.



    Da haben wir es, unser geliebtes Liebesdreieck. Ich bin ein Fan von Liebesdreiecken, wenn sie gut gemacht sind und dem Zuschauer eine gewisse Spannung vermitteln und ihn in die Irre führen. Solche, bei denen ich nicht von Anfang an weiß, wie es ausgeht. Das ist also keiner davon und damit möchte ich euch nicht spoilern. Schaut euch das Cover an und jetzt ratet mal wie es ausgeht^^ Im Grunde müsst ihr nicht mal raten, ihr werdet es sicher wissen. Blöd ist dann nur, wenn man ausgerechnet für die andere Person hofft. Es ist wirklich schwer ein Drama zu genießen, wenn man kein Fan des Maincouple’s ist, vor allem wenn es eine Rom-Com ist.

     
    Ich stehe nicht oft hinter dem Typen, der das Mädchen eh nicht bekommt, aber diesmal konnte ich mich nur schwer mit dem Ausgang zufriedengeben. Allein aus dem Grund das keine Chemie zwischen den Personen vorhanden ist. Ich will nicht sagen, dass Se Na mit der anderen Person (oh Gott, nennen wir das Kind doch beim Namen – sorry, wenn ihr es als Spoiler versteht, ich empfinde es eher als eine unübersehbare Tatsache), also Shi Woo eine mega Chemie hatte, aber sie war wesentlich besser als mit Lee Hyun Wook. Krystal und Rain schauen einfach nicht nach einem guten Paar aus, sondern wirken eher gezwungen und das nicht nur wegen des Altersunterschiedes. L und Krystal wirken mehr auf einer Wellenlänge, aber auch hier war ich nicht sooo begeistert – wenn sie aber einen von beiden haben muss, dann doch eher Shi Woo xD

    So rennt Shi Woo immer wieder in sein Unglück, ganz nach dem Motto, „Sie wird mich schon lieben, wenn ich mir ganz viel Mühe gebe.“ Bei der zweiten weiblichen Besetzung Shin Hae Yoon (gespielt von Cha Ye Ryun) schaut die Sache leider auch nicht anders aus, weshalb ich sie bei der Charakterbeschreibung ausgelassen habe. Nur so viel, sie ist seit sie denken kann in Lee Hyun Wook verliebt und läuft ihm nach, ohne zu merken, dass sie sich etwas erhofft, dass nie passieren wird. Deswegen fand ich sie als Charakter nicht sonderlich interessant. Was die anderen Nebencharaktere angeht, so kann ich mich nicht beschweren – es waren eben größtenteils durchschnittliche Charaktere ohne viel Tiefgang. 


    Schade fand ich, dass Alex und Hoya keine besseren Rollen bekommen haben. Beide mochte ich in ihren bisherigen Rollen sehr, aber hier wurden sie wirklich übergangen. Alex taugte immerhin noch zum guten Freund, der aber und zu etwas Licht ins Dunkel brachte und „Rain“ Verstand einflößte, aber Hoya… Der war mega in Reply 1997 und hier hatte er eher einen undankbaren Cameoauftritt. Ich wünschte ich hätte die beiden öfter gesehen und dafür etwas Screentime von Se Na und Hyun Wook gekürzt. ^^


    Schauspielerisch war das von beiden übrigens auch nicht das Maß aller Dinge. Krystal gab sich große Mühe, aber als Hauptdarstellerin kann sie sich meiner Meinung nach noch nicht behaupten, sie sollte sich besser ein paar Nebenrollen suchen und etwas üben. Rain kenne ich nur noch aus Full House, da war er grottig, hier ganz annehmbar, ich würde ihm trotzdem dazu raten sich mehr auf die Musik zu konzentrieren. L’s beste Rolle war das leider auch nicht, aber ich glaube das lag bei ihm eher daran, dass der Charakter nicht viel hergab. Er hat jedenfalls schon wesentlich bessere Charaktere verkörpert, das beste Beispiel hierfür wäre Shut Up Flower Boy Band.



    image

    Was die Storyline angeht, so gibt sie nicht viele Überraschungen her. Hat man die Synopsis gelesen, kennt man im Grunde den gesamten Plot, aber das ist ja keine Seltenheit und stört mich recht wenig. Entscheidend ist dann eben, wie die 16 Folgen gefüllt werden, wie die Charaktere miteinander interagieren etc. Aber auch in dieser Hinsicht wurde ich eher enttäuscht, meiner Meinung nach gab es wenig Highlights. Ich empfand es eher als deprimierend, was wohl auch daher rührt, dass ich Krystal nicht mit Rain sehen wollte.



    Ich wünschte sie hätten mehr gewagt und wären nicht beim Standartplot geblieben, so allerdings war das Drama voll von Augenroll- und Facepalmmomenten. Es fällt mir schwer zu sagen, warum ich das Drama überhaupt beendet habe, wahrscheinlich war es L zu Liebe und die Hoffnung doch noch überrascht zu werden. Dies geschah leider nicht, die letzte Folge ist total lächerlich (mehr dazu im Spoilerkasten) und hält die Zuschauer zum Narren. No Ji Seol – die Screenwriterin – hat jedenfalls schon viel Besseres produziert, wie ich anhand von Scent Of A Woman erlebt habe.

    So allerdings kann ich nur sagen, dass mich She’s So Lovable gefühlsmäßig eher kalt gelassen hat (nehmt Dal Bong, den Hund außer Acht ^^) und auch musikalisch fand ich es nicht soo mega. Man muss im Kopf behalten, dass es sich neben einem Rom-Com, auch um ein Musikdrama ist. Wobei… streicht die Comedy, gelacht habe ich recht wenig, es ist also viel eher ein musikalisch angehauchtes, romantisches, Melodrama. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass ich es „lovable“ finde, aber das war es leider nicht. Bei Heirs gab’s immerhin ab und zu was zum Lachen xD

    Spoiler:
    Was war das bitte für eine letzte Folge? Gehört echt zu den schlimmsten, die ich jemals gesehen habe. Ernsthaft. Total unlogisch und hundert Prozent vorhersehbar. Was haben die sich nur dabei gedacht?
    Ende Folge 15: Alles ist super und das Main Couple hat sich endlich wieder lieb, die Screenwriterin klatscht erfreut in die Hände: endlich geschafft! Bis sie merkt: SHIT, es fehlt noch eine Folge: WAS SOLL ICH JETZT TUN? Das Maincouple liebt sich wieder und noch 60 Minuten left?!?!?!
    Kein Problem!! Sie kramt in der Dramabibel und findet schnell die Lösung:
    Krystal muss verschwinden… Aber warum? Sie hat doch eigentlich keinen Grund zu gehen?
    Egaaaaaaaal!! Die Zuschauer sind so blöd, die kaufen mir jeden scheis ab : Ich muss weg, weil ich Angst habe dir eine Bürde zu sein… Adieu ^^ Und weg ist sie.
    Natürlich nicht ins Ausland oder in eine der zig Musikentertainments, die ihr einen Vertrag angeboten haben – nein! Zurück zu den aufregenden Nebenjobs, die mir früher schon so viel Freude bereitet haben. Im Restaurant beim Tellerspülen kann ich mich sicher entfalten und tue etwas Nachhaltiges für meine Zukunft!!


    WTF!!!! Zum Kotzen, ich wusste echt nicht ob ich lachen oder weinen soll. Die wollen die Zuschauer doch echt für dumm verkaufen? Wie funktioniert das eigentlich bei der Dramaproduktion mit dem Ablauf??! Ich meine hat eine Screenwriterin bereits Schauspieler wie Rain, Krystal, L und Alex in der Hand gehabt und somit irgendeinen Sender vom Erfolg ihres Dramas überzeugt, noch bevor sie es geschrieben hat oder wie läuft das ab? Mit dem grottigen Drehbuch kann man doch niemanden überzeugen, das wirkt total undurchdacht – zu mindestens ab Folge 10. Und wie hat man die Schauspieler überzeugt bei so einem Drama mitzumachen? Alex war als Nebencharakter für so gut wie nichts zu gebrauchen und spielte keine große Rolle, ganz zu schweigen von Hoya. Rain ist nicht der beste Schauspieler und Krystal noch neu in der Branche, aber sie hätten doch sicher was Besseres finden können oder? Das war doch immerhin RAIN’s Comeback?!


    Naja….^^ so viel dazu. Ich habe mich endlich ausgekotzt.
    Wobei. Ein paar Sachen fallen mir sicher noch ein.
    Ich war echt genervt von dem Liebesdreieck oder Liebesdreiecken im Allgemeinen, bei denen von vornherein klar ist für wen sich der Typ/die Frau entscheidet. Es macht doch keinen Spaß dabei zuzusehen, wie der Secondlead immer und immer wieder gequält wird und einen Korb nach dem anderen bekommt. Vor allem in diesem Fall, wenn es L ist. Ich mag L sehr, auch den Charakter den er spielt und ich habe ihm alle Daumen gedrückt, die ich entbehren konnte. Aber das Vorhaben war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. War klar, dass Krystal Rain nimmt.
    Ich will nicht sagen, dass sie sonderlich viel Chemie mit L hatte, aber sie hat trotzdem wesentlich besser zu ihm gepasst als zu Rain (falls es einer der beiden sein muss). Sie und Rain gaben ein total ungleiches Paar ab. Er hätte eher ihr Onkel sein können, statt ihr Freund. Ich fand die beiden zusammen eher awkward. Es passt einfach nicht.
    Wasted Time.


    BTW: Mir ist noch was eingefallen xD
    Wenn sich Senna und ihre Schwester so gut verstanden haben und guten Kontakt zueinander hatten, warum wusste sie nichts von dem Freund ihrer Schwester? Ich versteh das nicht so richtig, es schien doch als wäre Rain etwas länger mit ihr zusammen gewesen. Wieso hat sie ihr nichts davon erzählt?
    Weitere Unlogik des Dramas -.-

    Spannung: 2
    Humor: 2
    Romantik: 2
    Küsse: 3
    Musik: 3
    Besetzung: 3
    Schluss: 1

    5 von 10 Punkten!


    Bewerte doch auch das Drama, falls du es schon gesehen hast ;)


    Kommentare:

    1. ich hab nur bis folge 6 geguckt und hatte schon keine lust mehr -.-
      voll schade eigentlich ..

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Immerhin hast du nicht weitere 10 Stunden vergeudet - weise Entscheidung ;D

        Löschen

    Wenn du auch deinen Senf dazu geben willst, dann ist das hier deine Möglichkeit ^^ Ich freue mich über so ziemlich jede Gefühlsregung :)

    PS: Ich antworte immer unter dem jeweiligen Post, also vergess nicht wieder zu kommen! :P

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...